Sie erhielt ihre Diagnose im Endstadium

TikTok-Star (37) stirbt an Krebs - hinterlässt Ehemann und vier Kinder

26. November 2021 - 10:22 Uhr

Krebsdiagnose vor 19 Monaten

TikTok-Star Stacey Pentland ist nach ihrem mutigen öffentlichen Kampf gegen den Krebs gestorben. Sie hinterlässt einen Ehemann und vier kleine Kinder. Sie wurde 37 Jahre alt. Pentland berichtete seit ihrer Krebsdiagnose vor 19 Monaten auf der Social-Media-Plattform TikTok über ihren Kampf gegen die Krankheit – im Video. Das berichtet die New York Post.

Im Endstadium diagnostiziert

Sie war eine Social-Media-Sensation - denn Stacey Pentland aus dem englischen Newcastle berichtete auf ihrem TikTok-Account schonungslos über ihren aussichtslosen Kampf gegen Lymphdrüsen-Krebs. Sie verstarb am vergangenen Donnerstag - 19 Monate, nachdem ihre Krebs-Erkrankung im Endstadium diagnostiziert worden war.

Lese-Tipp: Krebs-Patientin – Während Corona wurden alle anderen Erkrankten vergessen!

Ihr Tod wurde in einem mittlerweile viral gegangenen Posting bestätigt, das ihre Familie auf ihrem Account veröffentlichte: "Mit großer Traurigkeit muss ich euch mitteilen, dass unsere wunderschöne Stacey um 20 vor 2 verstorben ist. Ich möchte euch bitten, die Privatsphäre der Familie in dieser schwierigen Zeit zu respektieren."

Sie eroberte die Herzen ihrer Follower

Die junge Mutter hatte ihren TikTok-Account im April 2020 eingerichtet, kurz nachdem sie die verheerende Nachricht über ihren Gesundheitszustand erfahren hatte. Pentland teilte dort kurze Videos, die ihre teils erschütternde Behandlung dokumentierten. Sie erreichte dort schnell mehr als 200.000 Follower und über 5,5 Millionen Likes. Sie lud auch Clips hoch, in denen ihr Ehemann Anthony und ihre vier Kinder Chloe, Sophie, Geordie und AJ zu Wort kamen.

Lese-Tipp: Lebensretter auf drei Pfoten! Hund entdeckt Frauchens Brustkrebs

Während ihrer Aktivität auf der Videostreaming-Plattform, die mehr für gefährliche Stunts und verrückte Challenges bekannt ist, eroberte Pentland die Herzen ihrer Follower, indem sie ein ruhiges Gemeinschaftsgefühl schuf. Viele ihrer Follower verrieten ihr, dass auch sie auch wegen Krebs behandelt werden, erzählten in herzzerreißenden Kommentaren, wie sie sich durch ihre Videos weniger allein fühlten.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

IM VIDEO: Morbus Hodgkin - das ist Lymphdrüsenkrebs

„Ich werde sie vermissen“

Das letzte Video von Pentland wurde nur drei Tage vor ihrem Tod aufgenommen und zeigt, wie sie nach Luft ringt. In dem Clip berichtet sie, sie sei die Treppe hinauf gekrochen, um ihr Bett zu erreichen, nachdem sie ihrem Mann einen Toast gemacht hatte.

Lese-Tipp: 30 Jahre später – vermeintliche Sportverletzung entpuppt sich als Brustkrebs

Viele Fans schreiben jetzt in den Kommentaren, dass sie Pentland nahe standen, nachdem sie ihre Geschichte mehr als eineinhalb Jahre lang verfolgt hatten. "Wir werden diese Videos jeden Tag schmerzlich vermissen. Kein Schmerz, keine Angst und kein Leid mehr für die schöne Frau, die ich nie kennengelernt habe, von der ich aber das Gefühl hatte, sie zu kennen", schrieb ein TikTok-Nutzer. "Ich habe sie nicht einmal gekannt, aber ich werde sie vermissen", schrieb ein anderer.

Viele Follower ließen sich ihretwegen untersuchen

Zu Beginn des Jahres sprach Pentland mit dem Newcastle Chronicle über ihren Kampf gegen den Krebs. "Ich hätte niemals gedacht, dass mir das passieren würde, aber es kann jedem passieren", erzählte sie dort. "Ich habe damit angefangen, weil ich mich nach der Diagnose unglaublich allein gefühlt habe, und ich wollte nicht, dass es anderen so geht."

Lese-Tipp: Amputation nach Knochenkrebs – Flugbegleiter Alex (23) kämpft sich zurück ins Leben

Sie habe tausende Nachrichten erhalten, in denen die Leute sagten: Deinetwegen bin ich zum Arzt gegangen, sie haben meinen Krebs früh entdeckt. Sie sprach dort auch über ihren unglaublichen Online-Ruhm und sagte: "Ich wusste nichts über Krebs und wollte andere darauf aufmerksam machen, und so begann ich mit meinen täglichen Videotagebüchern auf TikTok." (ija)