"Hätte ich Schritt nicht gemacht, wäre ich ins Messer gelaufen"

Bei Überfall auf ihre Tankstelle in Hannover: Angestellte Jennifer hatte Todesangst

03. Dezember 2021 - 11:16 Uhr

Jennifer kann nach Überfall auf ihre Tankstelle in Hannover nicht mehr schlafen

Noch immer lassen Jennifer diese Szenen nachts nicht schlafen: Die 29-Jährige wird abends bei ihrem Dienst in der Tankstelle überfallen. Bis heute beschäftigt sie, was sie an dem Abend erleben musste. Denn sie hatte Todesangst. Die Bilder des Überfalls gibt es im Video.

Tankstellenüberfall wird von Überwachungskameras aufgenommen

Es passiert während ihrer Spätschicht gegen 19 Uhr: Zwei maskierte Männer überfallen die Tankstelle, in der Jennifer arbeitet. "Messer und Waffe waren direkt zu sehen und es wurde unmissverständlich klar gemacht, was zu tun ist und dem bin ich nachgegangen", erzählt die 29-Jährige.

Die Aufnahmen zeigen: Jennifer steht erstarrt in der Ecke, kann nur zusehen, wie der Räuber die Kasse leer räumt. Alles geht rasend schnell. Für den Überfall brauchen sie nicht einmal fünf Minuten.

"Der Schreck war da. Ich bin auch erstmal einen Schritt zurückgegangen, andersherum wäre fatal gewesen. Hätte ich diesen halben Schritt nicht nach hinten gemacht, wäre ich ihm ins Messer gelaufen. Doch soweit kommt es zum Glück nicht. Jennifer hofft nun, dass die Polizei die Täter schnell fassen kann, denn die sind mit ihrer Beute noch immer auf der Flucht. (jmu)