Tasse Kaffee nach kurzer Nacht? Keine gute Idee!

Studie: Koffein hilft nicht bei Schlafmangel

Wer die Nacht über kaum ein Auge zugetan hat, vertraut am nächsten Tag auf den flüssigen Wachmacher. Doch Schlafmangel kann böse Folgen haben - und dagegen kommt auch Kaffee nicht an.
Wer die Nacht über kaum ein Auge zugetan hat, vertraut am nächsten Tag auf den flüssigen Wachmacher. Doch Schlafmangel kann böse Folgen haben - und dagegen kommt auch Kaffee nicht an.
© iStockphoto, Tatyana Tomsickova

01. Juni 2021 - 11:35 Uhr

Kurze Nacht? Dann hilft auch kein Kaffee mehr!

Wer nur ein paar Stündchen Schaf bekommen hat, greift morgens erstmal zur Kaffeekanne. Doch eine Studie zeigt jetzt: Kaffee kann gegen die Müdigkeit auch nichts ausrichten.

Studie erschüttert Vertrauen in den flüssigen Muntermacher

Die Kinder haben die Nacht durchgebrüllt, die Hitze einen wachgehalten oder die Serie war zu spannend? Um morgens trotz kurzer Nacht fit zu sein, schlürfen viele am nächsten Morgen Kaffee. Der Muntermacher soll das richten, was zu wenig Schlaf bewirkt: Wir können uns kaum konzentrieren, die Augen nicht offen halten und die Laune ist auch am Boden. Doch jetzt erschüttert eine Studie das Vertrauen in die Wirksamkeit des Kaffees.

Denn die zeigt: Koffein macht zwar wacher – doch komplizierte Aufgaben können wir trotz des Koffeinschubs genauso schwer bewältigen wie ohne. Konkret mussten die 276 Studienteilnehmer zwei verschiedene Aufgaben bearbeiten. Eine davon war einfacher: Hier ging es nur darum, die Aufmerksamkeit zu testen. Und da konnte das Koffein auch punkten. Doch bei der zweiten mussten die übermüdeten Testpersonen eine schwerere Aufgabe angehen. Und das Resultat enttäuscht alle Kaffeejunkies.

Trotz Koffein im Job nicht auf der Höhe

Das Koffein hatte auf die Fähigkeiten der Teilnehmer bei der zweiten Aufgabe keinen Einfluss: Das deute laut Studienergebnis darauf hin, dass Koffein nur ein begrenztes Potential hat, Verfahrensfehlerraten im beruflichen Umfeld zu reduzieren.

Lese-Tipp: Etwa fünf Millionen Deutsche finden nachts kaum Ruhe - bei den jetzigen Temperaturen schlagen sich wahrscheinlich noch mehr Menschen mit Schlafproblemen herum. Und die können teils drastische Konsequenzen haben – zum Beispiel leidet das Immunsystem unter dem Schlafmangel.

RTL.de empfiehlt

Anzeigen:

Im Video: So gefährlich ist Müdigkeit im Straßenverkehr

Schlafmangel mit Kaffee zu bekämpfen, ist also keine gute Idee – insbesondere beim Autofahren. Denn eben hier müssen wir nicht nur schnell reagieren, sondern auch viele Eindrücke verarbeiten. Wer im Straßenverkehr übermüdet am Steuer sitzt, dem können lebensgefährliche Fehler passieren. Das bekommt auch unser RTL-Reporter im Video zu spüren.

Einzige Lösung: eine große Mütze Schlaf

Statt zum Kaffee zu greifen, sollte man sich also einfach eine riesige Portion Schlaf gönnen. Doch was, wenn es nicht bei einer kurzen Nacht bleibt? Nicht durchschlafen, schlecht einschlafen, tagsüber völlig übermüdet sein – mit Schlafproblemen kämpfen viele Deutsche. Jeder Dritte ist hierzulande betroffen. Was wirklich gegen Schlafprobleme hilft, erfahren Sie hier. (esb)

Auch interessant