Spezialboot "SeeKuh" sammelt Müll aus der Kieler Förde

28. April 2021 - 12:01 Uhr

Kiel (dpa/lno) - Taucher haben vom Katamaran "SeeKuh" aus am Mittwoch Müll vom Grund der Kieler Innenförde gesammelt. Das Boot gehört der Organisation "One Earth - One Ocean" (oeoo), die Taucher kamen von der Kieler "Scientific Diving Association". Gereinigt wurde der Ostseegrund an der Badestelle Reventlou und beim Segelcamp an der Kiellinie.

Initiator der Aktion ist Kiel Marketing. Geschäftsführer Uwe Wanger: "Kiel hat als Meeresschutzstadt und Gewinner des Deutschen Nachhaltigkeitspreises 2021 ein besonderes Interesse daran, die nachhaltige Nutzung und Sauberkeit des Meeres für alle zu fördern."

Die zwölf Meter lange und zehn Meter breite "SeeKuh" dient oeoo seit 2016 als zentrales Reinigungs-, Forschungs- und Aufklärungsschiff. Der 250.000 Euro teure Katamaran sei durch Spenden finanziert und 2018 auch schon in Hongkong eingesetzt worden.

© dpa-infocom, dpa:210428-99-384857/2

Quelle: DPA

Auch interessant