Preis-Schock bei Lebensmitteln

Die Spar-Vorlage zum Ausdrucken: Menüplan und Einkaufsliste für den Wocheneinkauf

Wer organisiert einkauft, vermeidet damit Spontankäufe - und spart an der Kasse.
Wer organisiert einkauft, vermeidet damit Spontankäufe - und spart an der Kasse.
© iStockphoto, STEVE DEBENPORT

12. Mai 2022 - 6:26 Uhr

Die Lebensmittelpreise steigen, dennoch müssen wir einkaufen, kochen und unsere Familie versorgen. Wer hier nicht weit mehr Geld ausgeben möchte als bisher, braucht vor allem eines: Struktur. Denn wer organisiert einkaufen geht, kann deutlich sparen, so sind die Preise auch je nach Tageszeit unterschiedlich hoch. Doch auch ein wöchentlicher Menüplan, an den wir uns beim Kochen und Einkaufen halten, hält uns von teuren Spontankäufen ab. Die Pläne finden Sie hier zum Download.

Lese-Tipp: Preiserhöhung bei Aldi, Lidl, Rewe und Edeka – Diese Lebensmittel werden deutlich teurer

Sparen beim Einkaufen - das geht

Dass es keine gute Idee ist, hungrig einkaufen zu gehen, wissen wir. Denn: Hier drohen Spontankäufe. Ebenfalls sinnvoll ist es aber auch – vor allem, wenn man nicht nur für sich, sondern für eine ganze Familie einkauft – sich vorher einen genauen Plan zu machen.

Hier bietet sich ein Menüplan an, der genau auflistet, was Sie über die Woche kochen möchten. Wie Sie für unter 50 Euro pro Woche für die ganze Familie kochen können, zeigen wir hier. Haben Sie Ihren Menüplan, orientiert sich daran auch Ihr Einkaufszettel. Wichtig hierbei: Schauen Sie zunächst, was Sie schon zu Hause haben und halten Sie sich dann genau an die Einkaufsliste. So vermeiden Sie spontane Lustkäufe – und die teure Überraschung an der Kasse.

Einzige Ausnahme für Spontankäufe: Es gibt eine günstigere Alternative zu dem Produkt, das Sie ohnehin kaufen wollten.

Lese-Tipp: Luxus beim Discounter – Diese bekannten Marken stecken hinter No-Name-Produkten

Menüplan und Einkaufsliste zum Ausdrucken:

Den Menüplan für Ihre Woche und die passende Einkaufsliste finden Sie hier zum Download. (akr)