"Wir warten auf den dritten Weltkrieg"

RTL-Reporter auf den Spuren der Fiat-Lux-Sekte

23. August 2021 - 16:04 Uhr

Die Endzeit wurde anscheinend erstmal verschoben...

Kein Fernsehen, kein Radio, keine Zigaretten, kein Alkohol und keine Arztbesuche: All das musste man befolgen, wollte man ein Teil von Fiat Lux sein. Die religiöse Bewegung – oder auch Sekte – aus dem Schwarzwald rückte in den 1990er-Jahren immer mehr in den Fokus der Öffentlichkeit. Von Erika Bertschinger-Eicke, genannt "Uriella", gegründet und mit ihrem Mann "Icordo" geführt, überbrachte sie, als "Sprachrohr Gottes", wichtige Nachrichten an ihre Anhänger – bis sie vor Gericht landete und es ruhig um Fiat Lux wurde.

Doch was macht der Orden jetzt? Gibt es ihn überhaupt noch? Wie RTL-Reporter Philipp Cerfontaine sich auf die Spuren der Sekte begibt – und sogar unerwarteterweise auf DEN "Icordo" trifft, sehen Sie im Video. Angeblich soll Fiat Lux laut ihm noch über 100 Mitglieder haben und im Hintergrund agieren. Und der vorhergesagte, aber nie eingetretene dritte Weltkrieg und die Endzeit? Wurden erstmal verschoben…

Lese-Tipp: 54 Menschen befreit - Was wir über die Sekte aus Goch wissen

Diese kuriosen Aussagen traf vor allem Icordo damals

Hotzenwald im Schwarzwald – die pure Idylle. Fernab des Großstadtgetümmels kennt hier jeder jeden, hier ist die Welt noch in Ordnung. Zumindest war das lange der Fall, bis sich eines Tages "Uriella" und "Icordo" hier niederließen – mitsamt ihrer Folgschaft. "Die Sekte des Lichts", "Fiat Lux", zog ein.

Das Ehepaar verkündete das Ende der Welt und hatte darüber hinaus einige kuriose Aussagen und Theorien in petto, wie zum Beispiel Icordos Behauptung, er sei die Reinkarnation des Komponisten Johann Strauss. Und Uriella? Die hat auch mehrere Existenzen durchlaufen: Laut Ehemann Icordo war sie sowohl Sarah, die Frau von Abraham, als auch niemand geringeres als Eva, die Frau, aus der die Menschheit entsprungen sein soll. Eine weitere Behauptung Icorods ist, dass der damalige Papst vergiftet und durch einen falschen Papst ersetzt worden sein soll, so Icordo in den 1990er-Jahren. (vdü)

Auch interessant