Prozessauftakt

Musste Ivonne Runge sterben, weil ihr Ex eifersüchtig war?

24. Oktober 2019 - 17:07 Uhr

Ab heute muss er vor Gericht Rede und Antwort stehen

Fast zwei Jahre ist es her, dass Ivonne Runge aus Schleswig-Holstein gewaltsam ums Leben gekommen ist. Lange war unklar, was mit ihr geschehen ist – Ivonne Runge galt als vermisst. Im April dieses Jahres gibt es dann endlich die erschreckende Klarheit: Ivonnes Leiche wird von einem Landwirt in der Feldmark nahe der A1 gefunden. Vor Gericht steht jetzt ihr ehemaliger Lebensgefährte Stefan B.. Sein mögliches Motiv: Eifersucht auf den neuen Freund seiner Ex-Frau: Sirko S.

Wir haben mit Sirko S. gesprochen. Was er zum mutmaßlichen Täter sagt, sehen Sie im Video.

Die Todesursache kann nicht mehr festgestellt werden

Zwei Jahre wurde die Leiche von Yvonne Runge nicht entdeckt. Jetzt steht ihr Ex-Mann vor Gericht.
Zwei Jahre wurde die Leiche von Yvonne Runge nicht entdeckt. Jetzt steht ihr Ex-Mann vor Gericht.
© Facebook

Die Staatsanwaltschaft Lübeck geht davon aus, dass Stefan B. Ivonne Runges Mörder ist. Doch die Beweislage ist schwierig, denn der Leichnam der 39-Jährigen lag fast 2 Jahre unentdeckt in der Nähe der Autobahn. "Aufgrund der langen Liegezeit konnte eine Todesursache nicht mehr festgestellt werden.", sagt Ulla Hingst von der Staatsanwaltschaft Lübeck.

Dennoch macht sich Stefan B. äußerst verdächtig. "Die Standortdaten seines Mobiltelefons haben uns verraten, dass er direkt vor dem Treffen mit Frau Runge sich für einen längeren Zeitraum in der Nähe des Leichenfundortes aufgehalten hat."

Nach Überzeugung der Staatsanwaltschaft hat er zu diesem Zeitpunkt den späteren Ablageort für den Leichnam ausgekundschaftet.", sagte Ulla Hingst kurz nach dem Auffinden der Leiche zu RTL .

Aussage von Stefan B. wird vertagt

Der erste Prozesstag wurde bereits nach 10 Minuten beendet. Es wurde die Anklage verlesen. Außerdem wurde der Angeklagte gefragt, ob er aussagen möchte.  Anfang November soll der Prozess fortgesetzt werden und dann will Stefan B., laut seiner Verteidigerin eine umfassende Aussage machen.

Auch interessant