Presse zum historischen Dortmund-Debakel

"Überforderter BVB in Holzschuhen aufgefressen"

20. Oktober 2021 - 12:31 Uhr

BVB kassiert historische Champions-League-Pleite

Borussia Dortmund hat beim 0:4 (0:2) bei Ajax Amsterdam am Dienstagabend die höchste Niederlage seiner Champions-League-Geschichte kassiert. Fünfmal hatte der BVB zuvor 0:3 verloren - unter anderem 1999 gegen Rosenborg Trondheim und im Viertelfinal-Hinspiel bei Real Madrid 2014. Wie die Presse auf das historische Debakel reagiert, gibt's unten im Text. Was Fußballexperte Marco Hagemann zum Defensiv-Desater sagt – oben im Video.

"Aufgefressen in Amsterdam"

DEUTSCHLAND

Bild: "BVB völlig benebelt! Was für eine Blamage! Was für ein Untergang! Borussia Dortmund bei Ajax Amsterdam: 0:4! 0:4! 0:4! 0:4!​ Die fetteste Niederlage in der schwarzgelben Champions-League-Geschichte!​"

ntv: "Das Duell der bisher makellosen Teams der Champions-League-Gruppe C endet für Borussia Dortmund mit einer herben Enttäuschung. Ajax Amsterdam ist von der ersten Minute die bessere Mannschaft und wandelt die Überlegenheit auch in Tore um. Beim BVB gibt Kapitän Marco Reus per Eigentor die Richtung vor."

kicker: "Dortmunder Rekordpleite: Entfesseltes Ajax führt desolaten BVB vor."

FAZ: "Der BVB wird regelrecht zerlegt. Das Duell mit Ajax Amsterdam gerät für Borussia Dortmund zur Lehrstunde in Sachen Offensivfußball. Torhüter Gregor Kobel verhindert ein noch deutlicheres Ergebnis. Trainer und Spieler des BVB sind bedient."

Sport1: "Historisch! Ajax vermöbelt den BVB. Borussia Dortmund geht bei Ajax Amsterdam sang- und klanglos unter. Die Gastgeber brennen ein Offensiv-Spektakel ab - und gewinnen auch in der Höhe verdient."

Spiegel: "Dortmund geht nach Reus-Eigentor in Amsterdam unter. Marco Reus leitete die BVB-Pleite bei Ajax Amsterdam mit einem Eigentor ein, dann nahm das Unheil seinen Lauf. RB Leipzig überragte in Paris – bevor Lionel Messi doppelt traf. Nun droht das Aus."

Zeit Online: "Aufgefressen in Amsterdam. Johan Cruyff ist vor fünf Jahren gestorben, aber es würde nicht verwundern, hätte er sich an diesem Abend nochmal heimlich eine Zigarette angezündet. Der Erfinder des totalen Fußballs wäre stolz auf das, was seine Mannschaft gezeigt hat. Ajax Amsterdam trat wie die Mannschaft auf, die der BVB eigentlich sein möchte: spielfreudig, mitreißend, jung, aufregend und mit einer klugen Idee, mit der sie gleichstarke Teams dominieren und den Abstand zu den finanziell entwachsenen Teams zumindest auf dem Feld geringhalten kann. Der BVB hingegen war komplett überfordert, er spielte, als trüge er Holzschuhe. Er wurde aufgefressen."

Europa League und Conference League im Stream und im Free-TV: Alle Infos zum 3. Spieltag!

Video: Meine Mannschaft hat Charakter - das sagt Marco Rose zum BVB-Debakel

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

BVB in allen Belangen "deklassiert"

NIEDERLANDE

AD: "Ajax demütigt Dortmund in einer schillernden Fußballshow und kann die K.o.-Phase riechen. Nach zwei Monaten, in denen Ajax im nationalen und europäischen Wettbewerb gegen weniger prominente Teams antrat, musste beim ersten großen Showdown in der Königsklasse die Frage beantwortet werden, wozu der Meister eigentlich fähig ist. Die Antwort nach der ersten von drei Prüfungen in diesem Monat: viel. Sehr viel."

Volkskrant: "Glorreiches Ajax lässt das Publikum gegen Dortmund nach Luft schnappen. Mit Fußball von erstaunlicher Überlegenheit fegte Ajax am Dienstag über Borussia Dortmund hinweg: 4:0. Das Spiel in der höchsten europäischen Klasse verdient die Bezeichnung: glorreich."

De Telegraaf: "Ajax fegt Dortmund vom Feld! Ein beispielloses Ajax hat einen großen Schritt in Richtung K.o.-Phase der Champions League gemacht. Die Mannschaft aus Amsterdam spielte gegen Borussia Dortmund ein fantastisches Spiel und deklassierte die Deutschen in allen Belangen: 4:0. Mit dem Sieg liegt das Team von Erik ten Hag ungeschlagen in Führung in der Gruppe C."

NRC: "Ein dominantes Ajax deklassiert Borussia Dortmund. Es hätte vielleicht der Abend von Haaland werden können. Es wurde die Show von Ajax: 4:0."

Dortmund "auseinander gerissen"

ENGLAND

Mirror: "Hallers Rekord-Show geht weiter, als Ajax Dortmund vom Platz fegt. Der frühere Stürmer von West Ham United, Sébastien Haller, traf erneut für Ajax und erzielte sein sechstes Tor in der Gruppenphase der Champions League. Es war wohl die herausragende Leistung der Nacht, in der Borussia Dortmund – das das Viertelfinale der letzten Saison erreichte – auseinander gerissen wurde."

Daily Mail: "Borussia Dortmund wird von Ajax zertrampelt. Der niederländische Gigant erzielte vier Treffer gegen den Bundesligisten. Daley Blind und der ehemaligen West-Ham-Star Sébastien Haller trafen." (sport.de)

Wer überträgt die Champions-League-Spiele in dieser Saison?

Im Free-TV werden die Partien der UEFA Champions League aktuell nicht übertragen – und auch nicht bei Sky. Denn in dieser Saison teilen sich die Streaming-Dienste DAZN und Amazon Prime Video die TV-Rechte.

Streaming-Optionen:

Das Finale der Champions League läuft bei DAZN und im ZDF.

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.