Umweltfreundlich, schnell & preisgünstig

Wäsche trocknen ohne Trockner: 7 clevere Tipps und Tricks, die auch noch Geld sparen

Auch ohne Wäschetrockner kann Ihre Wäsche schnell trocken werden.
Auch ohne Wäschetrockner kann Ihre Wäsche schnell trocken werden.
© iStock/RTL

11. Oktober 2021 - 11:08 Uhr

Kreative Alternativen für schnelleres Trocknen

Im Sommer trocknet die Wäsche ganz leicht draußen – und es spart Energie, wenn man auf den Wäschetrockner verzichtet und damit jede Menge Geld. Doch was, wenn's draußen nass und ungemütlich ist? Wie soll dann die Wäsche umweltschonend und schnell trocken werden? Wir verraten Ihnen 7 clevere Tipps und Tricks.

1. Wäsche luftig aufhängen

Am besten trocknen Sie Ihre gewaschene Wäsche an der frischen Luft – das ist gut für Ihr Portemonnaie und gut für die Umwelt. Durch die direkte Sonneneinstrahlung trocknet die Wäsche zwar schneller, allerdings schädigen die UV-Strahlen das Gewebe und sie lassen die Farbe verblassen. Achten Sie also darauf, solche Kleidungsstücke nicht der direkten Sonne auszusetzen. Auch Allergiker sollten die Wäsche im Frühling und Sommer wegen des Pollenflugs nicht draußen aufhängen.

Eine praktische Wäschespinne* 🛒 für den Garten finden Sie zum Beispiel bei Amazon.

2. Gewaschene Textilien drinnen trocknen

Im Winter oder auch bei schlechtem Wetter ist ein Heizungskeller der ideale Ort, wenn das Trocknen schnell gehen soll. Haben Sie keinen geeigneten Raum zur Verfügung, dann hängen Sie die Wäsche großflächig in einem gut beheizten Raum auf. Dabei sollten Sie stündlich stoßlüften, damit die Feuchtigkeit aus der Wäsche und dem Raum gut entweichen kann.

Einzelne Kleidungsstücke können auch an einem Heizkörper trocknen. Legen Sie die Kleidung aber nicht direkt auf die Heizung, sondern hängen Sie diese auf einen Bügel mit ausreichendem Abstand zur Wärmequelle auf.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

3. Feuchtigkeit herausschleudern

Tipps & Tricks: Wäsche schnell trockner ohne Wäschetrockner
Gut geschleudert ist halb getrocknet.
© iStockphoto

Gut geschleuderte Wäsche trocknet viel schneller als solche, die noch vor Nässe trieft. Wenn Sie unter Zeitdruck sind, dann stellen Sie ihre Waschmaschine am Ende auf einen Extra-Schleudergang mit hoher Drehzahl (sofern es sich um Wäsche handelt, die das verträgt). Dadurch wird eine Menge Flüssigkeit herausgeschleudert.

Alternativ können Sie ihre Wäsche, bevor Sie diese aufhängen, gut ausschütteln oder -wringen. Auch so kann bereits ein Teil der Feuchtigkeit entfernt werden – und die Wäsche trocknet schneller. Mit einer modernen Waschmaschine* 🛒 mit mindestens 1400 Umdrehungen pro Minute im Schleudergang für unempfindliche Wäsche sparen Sie Zeit und Geld.

4. Ventilator als Windersatz

Ein Ventilator sorgt dafür, dass Luft zwischen die Wäsche kommt und diese bewegt. Wie aber funktioniert der Ventilator-Trick? Die Wäsche gibt Wasser an die vorbeiströmende Luft ab. Wenn Sie in der Waschmaschine gut geschleudert wurde, sollte sie also innerhalb weniger Stunden trocknen sein. Der Trick hat zudem einen weiteren Vorteil: Wenn die Wäsche ständig in Bewegung bleibt, wird sie genauso weich und glatt wie im Wäschetrockner. Dabei muss der Ventilator* 🛒 nicht besonders groß sein, ein leichter Luftstrom reicht völlig aus.

Auch ein beheizbarer Wäscheständer* 🛒 kann eine Lösung für schnelles Trocknen sein. Besonders Unterwäsche, Oberbekleidung und Handtücher lassen sich mit diesem schnell trocknen und sogar kuschelig warmhalten.

Achten Sie bei beiden Optionen aber auf den Stromverbrauch!

5. Bitte Abstand halten!

Tipps & Tricks: Wäsche schnell trockner ohne Wäschetrockner
Wäscheständer gibt es in vielen verschiedenen Varianten.
© iStockphoto

Damit die Wäsche auf der Leine oder dem Wäscheständer* 🛒 schneller trocknet, sollten Sie dafür sorgen, dass die Luft zwischen den einzelnen Teilen zirkulieren kann. Hängen Sie alles mit einem ausreichenden Abstand zueinander auf oder packen Sie Ihre Kleidungsstücke auf einen Kleiderbügel und streichen sie diese glatt.

Tipp: Um eine Jeans schnell zu trocknen, sollten Sie diese am besten kopfüber an den Fußenden aufhängen. Zusätzlich können Sie Stifte oder Wäscheklammern quer in die Hosenbeine stecken, damit diese nicht zusammenkleben und schneller trocknen.

6. Tricks mit dem Handtuch

Breiten Sie ein großes Handtuch aus, legen Sie eine Schicht Küchenpapier darauf und platzieren Sie das feuchte Wäschestück darauf. Bevor Sie das Handtuch von der Unterseite aufrollen, legen Sie bitte noch eine Lage Küchenpapier auf das Wäschestück. Pressen Sie dann die Feuchtigkeit heraus, indem Sie die Rolle plattdrücken, kneten und zwirbeln. So verkürzen Sie die Trockenzeit.

Klingt jetzt nicht so nachhaltig, ist es aber, wenn Sie das Küchenpapier danach nicht wegwerfen. Sie können es getrost weiterverwenden – schließlich ist es nur mit sauberer Wäsche in Berührung gekommen.

Wenn Sie ihre Wäsche im Trockner trocknen, dann kann die benötigte Trockenzeit übrigens verkürzt werden, indem Sie der nassen Wäsche ein trockenes Handtuch zugeben. Das Handtuch nimmt einen Großteil der Feuchtigkeit auf.

7. Bügeln oder Fönen

Tipps & Tricks: Wäsche schnell trockner ohne Wäschetrockner
Wenn's besonders schnell gehen soll, dann kann das Bügeleisen helfen Wäsche zu trocknen.
© iStockphoto

Auch ein Bügeleisen hilft beim Trocknen einzelner Kleidungsstücke, sofern diese dafür geeignet sind. Bügeln Sie die verbleibende Restfeuchte einfach raus. Gegen hartnäckige Falten kann es helfen, ein Bügeleisen mit Dampf* 🛒 zu verwenden.

Eine weitere Methode, um schnell Wäsche zu trocknen, ist der Fön. Die Wäsche sollte dabei aber nicht mehr zu feucht sein, denn ansonsten ist der Arbeitsaufwand zu hoch. Aber gerade Kleineres, wie Socken zum Beispiel, lassen sich in Windeseile mit einem Haartrockner* 🛒 entfeuchten. Dabei sollten Sie die Kleidung nicht nur von außen fönen, sondern die warme Luft auch ins Innere blasen (Hemdsärmel, Hosenbeine etc.). Tipp: Halten Sie den Fön nicht zu nah an die Kleidung, damit diese nicht beschädigt wird und das Gerät nicht überhitzt.

Fazit: Viel Luft hilft

Mit unseren praktischen Tipps sollten Sie Ihre Wäsche zum Teil deutlich schneller trocken bekommen. Außerdem besteht beim richtigen Entfeuchten weniger Gefahr der Schimmelbildung in Ihrer Wohnung. Probieren Sie es doch einmal aus! Und prüfen Sie immer, welches in Ihrer Situation gerade die umweltverträglichste Variante wäre

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.