Polizist verarbeitet Flut-Horror von Ahrweiler in einem Buch

Andy Neumanns Haus stand unter Wasser: "Meine Familie rettete sich ins Obergeschoss"

23. Oktober 2021 - 21:54 Uhr

Das Flut-Wasser stand im ganzen Untergeschoss

Die Folgen des Unwetters "Bernd" waren für Westdeutschland verheerend. In Rheinland-Pfalz kamen 133 Menschen ums Leben, 48 starben in Nordrhein-Westfalen. Ganze Ortschaften wurden zerstört – Bilder zeigen Aufnahmen, die an die Nachkriegszeit erinnern. Auch Andy Neumann und seine Familie wurden schwer von der Flutkatastrophe im Juli getroffen. Der Polizist schrieb täglich seine Hochwasser-Memoiren auf. Mittlerweile ist ein Bestseller daraus geworden. Wie es jetzt in seinem Haus aussieht, zeigen wir im Video.

Polizist Andy Neumann protokolliert seine Flut-Erfahrungen

Andy Neumann, seine Frau und die beiden Kinder leben an der Ahr. Als die Flut am 14. Juli hereinbricht, trifft es auch ihr Haus schwer. Die Familie rettet sich damals ins Obergeschoss. Als das Wasser immer weiter steigt, versucht der Familienvater, die Feuerwehr zu erreichen. Sechsmal muss er anrufen, bis er durchkommt. "Ich habe den Feuerwehrmann gebeten, mir sehr genau die Lage zu beschreiben, habe auch gesagt, 'ich bin Polizist, ruhig offen sprechen'", erinnert er sich. Er sei dann darüber informiert worden, dass das Wasser noch weiter steigen solle. Und so kam es: Das Wasser stand schlussendlich bis zur vierten Stufe unter dem Obergeschoss.

In den darauf folgenden Tagen beginnt Neumann damit, lange Facebook-Posts zu schreiben, die auf positive Resonanz stoßen. "Die Idee war erst mal nicht, ein Buch daraus zu schreiben. Ich habe Protokolle geschrieben, die ich auf Facebook veröffentlicht habe – seit der ersten Nacht eigentlich schon", so der Polizist. Heraus kam dann ein Bestseller. Der Erlös soll der Fluthilfe zugute kommen.

Aufbau im Kreis Ahrweiler wird dauern

Bis der gesamte Aufbau geschafft ist, werden allerdings noch Jahre vergehen. "Es ist eine Knappheit an Handwerkern vorhanden, Material ist teilweise schwierig zu bekommen – das kann man mit verlässlichen Daten wahrscheinlich nicht versehen. Aber wir werden bei dem, was völlig zerstört ist Monate, bis ein, zwei Jahre brauche, bis alles wieder vollständig hergestellt ist," erklärte der Erste Beigeordnete von Ahrweiler, Peter Diewald (CDU) im Interview mit RTL-Reporterin Alexandra Callenius. (dky)