Tamara Dougherty wollte sich etwas Gutes tun

Nach Brustvergrößerung: Frau fallen alle Haare aus

Tamara Dougherty fallen nach einer Brust-OP auf einmal die Haare aus.
Tamara Dougherty fallen nach einer Brust-OP auf einmal die Haare aus.
© Kennedy News and Media

23. September 2021 - 12:58 Uhr

Mutter aus Missouri wollte sich nach ihrer Brustkrebserkrankung wieder fraulich fühlen

Was für ein Schicksalsschlag! Eigentlich wollte Tamara Dougherty sich nach ihrer überstandenen Brustkrebserkrankung nur etwas Gutes tun, um sich wieder wohl zu fühlen. Deshalb ließ sie sich Brustimplantate einsetzen. Das Ende vom Lied? Ihr sind alle Haare ausgefallen – sogar ihre Wimpern!

Recht schnell bemerkt Tamara Dougherty, dass etwas nicht stimmt

Ein Arzt zeigt einer Frau verschiedene Arten von Silikon, die als Implantat in die Brust eingesetzt werden.
Eigentlich wollte sich Tamara Dougherty aus Missouri etwas Gutes tun und mithilfe von Brustimplantaten wieder wohlfühlen... (Symbolbild)
© Rawpixel Ltd.

Für die 51-jährige Tamara Dougherty aus Missouri (USA) muss es eine Achterbahnfahrt der Gefühle gewesen sein. Nach einer doppelten Mastektomie im Jahr 2005 wollte sie nur eines: ihr Selbstbewusstsein wieder stärken und sich wieder wie eine "echte" Frau fühlen. Auf ihrem Leidensweg gibt sie umgerechnet über 20.000 Euro für eine neue Brust aus, wie Kennedy News berichtet. Ein rekonstruktiver, chirurgischer Eingriff, bei dem ihr Implantate eingesetzt werden, soll dafür sorgen, dass sich Dougherty endlich wieder wohlfühlt. Doch genau das Gegenteil erwartet die ohnehin schon gebeutelte Frau.

Denn: Immer wieder kämpft Tamara Dougherty mit unerklärlichen Symptomen, darunter Schwindelanfälle und Herzklopfen, sie fühlt sich schlapp und leidet unter Gedächtnisverlust. Und: 2017 fallen ihr auch noch ihre Haare aus. Die zweifache Mutter sagt, dass der Verlust ihrer Haare sie so sehr schmerzte und ihr Selbstvertrauen so sehr erschütterte, dass sie ein ganzes Jahr nicht ausgehen wollte. Auch in den Spiegel zu schauen fiel ihr schwer, weil sie sich "wie ein Freak" fühlte. Ihre Familie, bestehend aus ihrem Verlobten Matt McMellen (47) und den beiden Söhnen Trevor und Logan, machte sich große Sorgen um Tamara, weil sie so deprimiert war. Letztendlich zieht Tamara die Reißleine und lässt sich die Implantate im Jahr 2019 entfernen – und muss dafür erneut mehrere Tausend Euro auf den Tisch legen. Etwas Gutes hat die ganze Sache jedoch: Ihre Haare sind endlich wieder nachgewachsen, wenn auch langsam. Auch die anderen Symptome sind recht schnell, auf mysteriöse Art und Weise, verschwunden.

Lese-Tipp: Brustkrebs: Symptome, Ursachen und Heilungschancen

Heute geht es ihr wieder gut, die Haare wachsen langsam aber sicher

Trotzdem ist es noch ein langer Weg, bis ihre Mähne wieder vollständig nachgewachsen ist. Weil Daugherty sich immer noch nicht hundertprozentig wohlfühlt, trägt sie eine Perücke. Mit ihrem Leidensweg möchte sie andere Frauen warnen und vor den möglichen Gefahren von Brustimplantaten aufklären. "Ich habe meine Haare nicht verloren, als ich Krebs hatte. Aber mit den Implantaten war jedes einzelne Haar weg, einschließlich meiner Nasenhaare, Beinhaare und Wimpern. Meine Implantate waren völlig intakt, und es ist ein Irrglaube, dass sie
nur schaden können, wenn sie undicht sind." Wie die 51-Jährige überhaupt darauf gekommen ist, dass es die Brustimplantate sind, die ihrem gesundheitlichen Zustand so übel mitgespielt haben? Durch die sozialen Netzwerke, in denen die Mutter sich austauschte und andere Leidensgenossinnen kennenlernte, die mit ähnlichen Symptomen zu kämpfen hatten.

Jetzt geht es ihr zum Glück wieder gut: "Innerhalb von zwei Monaten war ich schon wie ausgewechselt. Ich konnte wieder Auto fahren, ich hatte Energie – mein ganzes Leben hatte sich verändert." (vdü)

Lese-Tipp: Endlich Erleichterung für Tausende Frauen: Entschädigung für mangelhafte Brustimplantate