Vor Freude macht Msituni richtige Luftsprünge!

Beine zu kurz: Kleine Giraffe kann nach OP endlich richtig laufen

17. Mai 2022 - 9:29 Uhr

Es sieht noch etwas wackelig aus, wie Giraffenbaby Msituni durch sein Gehege im Zoo in San Diego, USA, stakst. Doch nicht seine putzigen Freudensprünge stechen dabei ins Auge, sondern vor allem seine schicken Knieorthesen. Denn Msituni ist mit hyperflexiblen Kniegelenken auf die Welt gekommen – bei jedem Schritt knickten die Vorderbeine der kleinen Elefantenkuh nach hinten weg. Normale Schienen kommen für die Giraffe jedoch nicht in Frage, sie brechen unter Msitunis Gewicht immer wieder auseinander. Die letzte Rettung für das Kalb: eine Operation und eigens für es angefertige Orthesen von einem Medizintechniker. Ohne die würde Msituni auf lange Sicht nämlich nicht überleben. Msitunis lange Reise zum perfekten Freudensprung zeigt Ihnen Marion Hellmann im Video. (jbü)

Lese-Tipp: Tierschützer staunen über kleinwüchsige Giraffen