RTL News>News>

Nach Amoklauf in Heidelberg: Tobias Ludloff wird als angeblicher Amokläufer von Heidelberg verleumdet

Nachdem er als Amokläufer von Heidelberg verleumdet wurde

Tobias Ludloff im RTL-Interview: "Mein Gehirn war am Kochen"

Bei Twitter: Er wurde fälschlich als Täter dargestellt "Ich bin NICHT der Amokläufer!"
01:22 min
"Ich bin NICHT der Amokläufer!"
Bei Twitter: Er wurde fälschlich als Täter dargestellt

30 weitere Videos

von Julia Müller (RTL) und Hendrik Holdmann (stern)

Fake News-Horror für Tobias Ludloff: Kurze Zeit nach dem Amoklauf in Heidelberg kennt ein Twitter-Account schon den Täter: Ein Bild von Ludloff soll ihn als Schützen zeigen - obwohl er unschuldig ist. Im RTL-Interview spricht er jetzt über den Moment, in dem er „extrem großes Herzrasen“ hatte.

Schauspieler wird als angeblicher Amokläufer von Heidelberg verleumdet

„Plötzlich habe ich auf Instagram ganz viele Anfragen bekommen. Fremde Leute wollten mir Nachrichten schicken.“ In einer dieser Nachrichten: Ein Bild von Ludloff mit einer Waffe . Es soll ihn als Schützen von Heidelberg zeigen. Tatsächlich ist es auf einem Dreh entstanden, denn Ludloff ist Schauspieler. Er ist zu dem Zeitpunkt bei der Arbeit, er hat nichts vom Amoklauf an der Uni Heidelberg mitbekommen.

„Zuerst habe ich das noch lustig gefunden, dachte es sei ein Fake.“ Doch dann sieht er, dass in Heidelberg wirklich ein Amoklauf passiert ist. Sein Handy wird geflutet von Nachrichten, Bekannte fragen ihn, was er denn in Heidelberg angerichtet habe. „Ich habe erstmal extrem großes Herzrasen bekommen. Mein Gehirn war am Kochen“, so Ludloff. „Ich dachte dann, ich muss sofort die Polizei rufen, nicht, dass die bei mir die Bude stürmen.“

Tobias Ludloff hat Verdacht, wer ihn als Amokläufer von Heidelberg dargestellt hat

Bild eines Mannes mit Glatze beim Skypen
Tobias Ludloff wurde nach Todes-Schüssen im Netz als Amokläufer präsentiert.
RTL

Er entscheidet sich dafür, über eine Instagram-Story für Klarheit zu sorgen: „Ich bin nicht der Amokläufer“, betont er darin immer wieder. Wer ihn als angeblichen Amokläufer bezeichnete, weiß er nicht. Aber er hat einen Verdacht: „Ich kann mir grob vorstellen, wer es war, aber ich habe keine Beweise“, so Ludloff.

In der Vergangenheit habe es schon öfter Accounts gegeben, die ihn gehatet hätten. Denn Ludloff ist in den Sozialen Medien sehr aktiv. Aber eben nicht in diesem Ausmaß. Eine Anzeige gegen Unbekannt hat er noch nicht gestellt.

Nach seiner Erfahrung appelliert er nun an die Leute: „Man muss aufpassen, was man auf Instagram postet oder allgemein, was man in den öffentlichen Netzwerken hochlädt.“ (jmu)