23-Jährige jetzt selbst unter Tatverdacht

Spektakuläre Wende in Mordfall in Ingolstadt: Vermeintliches Opfer gar nicht tot! 

Ingolstadt: Vermeintliches Opfer gar nicht tot! Spektakuläre Wende in Mordfall
00:35 min
Spektakuläre Wende in Mordfall
Ingolstadt: Vermeintliches Opfer gar nicht tot!

30 weitere Videos

Spektakuläre Wende in einem Mordfall in Ingolstadt! Die Tote, die dort am vergangenen Dienstag (16. August) in einem Auto gefunden wurde, ist gar nicht die Frau, für die man sie zunächst gehalten hat. Nun ermittelt die Polizei gegen das vermeintliche Todesopfer. Der Verdacht: Die 23-jährige Sheri war an der Tat beteiligt.

Ingolstadt Mord an 23-Jährigen Sheri K. in U-Haft
Die 23-jährige Sheri sitzt in U-Haft.
privat

Ingolstadt: Frau im Auto kam gewaltsam ums Leben

Die unglaubliche Geschichte nahm ihren Anfang in Ingolstadt. Dort wurde die Polizei zu einem Auto gerufen. Die Eltern einer 23-Jährigen hätten ihre Tochter dort leblos in einem Auto gefunden. Sie hätten sich Sorgen um ihre Tochter gemacht und nach ihr gesucht.

Erste Ermittlungen ergaben, dass die junge Frau „gewaltsam ums Leben“ gekommen sein soll, hieß es von der Polizei.

Zweifel an Identität der Toten aus Ingolstadt

Doch bei der Obduktion des Leichnams und kriminaltechnischer Abgleiche kamen Zweifel auf. Handelte es sich bei der Toten überhaupt um die Tochter? Unterstützt wurden die Zweifel durch Zeugenaussagen.

Lese-Tipp: 17 Jahre nach dem Tod von Simone Strobel: Australische Polizei nimmt erstmals Tatverdächtigen fest

Die Polizei leitete weitere umfangreiche operative Maßnahme ein – die zu einer großen Überraschung führten: Denn die zunächst tot geglaubte Frau lebt. Sie wurde am Mittwoch (17. August) gegen kurz vor 22 Uhr festgenommen. Sie wird verdächtig, selbst am Tod des echten Opfers, eine ebenfalls 23-jährige Frau, beteiligt gewesen zu sein.

Die beiden Frauen hätten sich sehr ähnlich gesehen, heißt es in einer aktuellen Pressemeldung. Ebenfalls verhaftet wurde ein 23-jähriger Mann aus Ingolstadt. Die Polizei konnte ihn mit Hilfe von Spezialeinheiten in seiner Wohnung festnehmen. Auch er steht unter Verdacht, an der Tat beteiligt gewesen zu sein. Nun konzentrieren sich die Ermittler auf das Motiv und die genau Rekonstruktion des Tatablaufes. (eon)