Im Körper des Katers steckten 6 Projektile

Katzenhalterin klagt an: Ein Tierhasser hat mehrmals auf meinen Freddy geschossen

06. September 2021 - 16:10 Uhr

Erfurt: Tierhasser schießt mehrmals auf Kater

Durch die Gegend streunen, Mäuse fangen – das Leben von Kater Freddy in Erfurt (Thüringen) ist so normal wie glücklich. Doch das ändert sich schlagartig: Eine unbekannte Person – offenbar ein Tierhasser – schießt mehrmals auf den ein Jahr alten Kater, verletzt ihn schwer. Zwar überlebt Freddy knapp, aber seit dem feigen Angriff ist nichts mehr, wie es war. Mehr dazu im Video.

Kater Freddy spielte immer gerne draußen

Aline Gregor-Mayer (43) kauft den Kater, als er zwei Monate alt ist. Freddy spielt von Beginn an so gerne draußen, dass sein Frauchen ihn oft tagsüber gar nicht zu Gesicht bekommt. Deshalb wundert sie sich, als das Tier am 28. August plötzlich im Wohnzimmer hockt.

Nur durch Zufall keine Organe der Katze verletzt

Dann sieht die 43-Jährige Freddys blutverschmiertes Gesicht, sein Blick wirkt verstört. Sie macht sich auf den Weg zum Tierarzt, der beim Röntgen Schockierendes entdeckt: Im Körper des Katers stecken sechs Projektile. Nur durch Zufall sind keine Organe verletzt worden, Freddy muss nicht notoperiert werden. Ob er bleibende Schäden davonträgt, ist aber unklar.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Katzenbesitzerin sucht Tierhasser über Facebook

Nur auf die Polizei zu hoffen, ist Tierfreundin Aline zu wenig. Die 43-Jährige, die noch zwei weitere Katzen und zwei Hunde hat, berichtet deshalb auf Facebook über den Angriff auf ihren Kater. Sie hofft, dass sich jemand mit Hinweisen bei ihr meldet. Dafür würde sie sogar eine Belohnung zahlen. Damit der Tierhasser gestoppt wird, bevor weitere Tiere das durchmachen müssen, was ihrem Freddy passiert ist. (bst)