Influencerin kämpft tapfer gegen Gebärmutterhalskrebs

Julia Holz meldet sich mit Chemotherapie-Update: "Die letzte Woche war echt hart"

Influencerin Julia Holz hält ihre Follower bezüglich ihrer Krebserkrankung mit regelmäßigen Posts auf dem Laufenden.
Influencerin Julia Holz hält ihre Follower bezüglich ihrer Krebserkrankung mit regelmäßigen Posts auf dem Laufenden.
© Instagram/mrs.julezz

04. August 2021 - 8:22 Uhr

Trotz aller Umstände bleibt die Influencerin optimistisch

Anfang 2021 bekam Influencerin die Schock-Diagnose Gebärmutterhalskrebs. Seitdem schlägt sich die Mutter einer Tochter tapfer und hält ihre Follower auf Instagram bezüglich ihrer Behandlung auf dem Laufenden. Nachdem der 35-Jährigen im Juni in einer mehrstündigen Operation der Tumor und die Gebärmutter entfernt wurde, unterzieht sie sich aktuell einer Chemotherapie und Bestrahlung. Und das macht Julia ordentlich zu schaffen – trotzdem ist sie optimistisch, wie sie in ihrem aktuellen Instagram-Post zeigt.

"Mir ist jeder Toilettengang und sonstiges was gerade passiert, scheiss egal"

"Die letzte Woche war echt hart und ja es ist kein Zucker schlecken was ja auch klar war und ist. Aber wenn es das bedeutet, das ich ein langes und glückliches Leben mit meiner Family verbringen kann, dann ist mir jeder Toilettengang und sonstiges was gerade passiert, scheiss egal", schrieb die Influencerin am Dienstag unter ein Foto von sich und ihrer sechsjährigen Tochter Daliah.

Ihr Partner Iwan und ihre gemeinsame Tochter Daliah sind ihre größte Stütze

Vor allem in Momenten wie jetzt während der Chemotherapie werde ihr bewusst, auf wen sie zählen kann und auf wen nicht. Eine besonders große Stütze sei dabei ihre kleine Familie – ihr Partner Iwan van Buul (46) und die gemeinsame Tochter Daliah (6) stehen Julia immer und überall zur Seite. Und mit ihren beiden Liebsten scheint es besondere Zukunftspläne zu geben: "Wir freuen uns auf das was kommt, wenn wir es geschafft haben umso mehr und haben ganz tolle Pläne in Zukunft, die wir bestimmt bald hier verraten können", schreibt sie in ihrem aktuellen Instagram-Post. (jos)

Lese-Tipp: Krebs-Früherkennung – das sind die wichtigsten Vorsorge-Untersuchungen