RTL News>News>

Hund rennt auf Autobahn - Frau (68) schwer verletzt

Besitzer hatten Tier erst zwei Tage

Hund rennt auf Autobahn - Frau (68) schwer verletzt

Hund rennt auf Autobahn - Frau (68) schwer verletzt Fahrerin überschlägt sich bei Vollbremsung

30 weitere Videos

Ein Hund hat für mehrere Unfälle auf der A 8 bei Spiesen-Elversberg gesorgt. Das Tier büxte seinen neuen Besitzern aus und rannte auf die Autobahn. Eine 68-jährige Frau verletzte sich schwer, nachdem sich ihr Auto nach einer Vollbremsung überschlug. Der Hund konnte später durch die Polizei wieder eingefangen werden.

82-jähriger Mann verletzt sich ebenfalls

Die Besitzer des Tieres hatten den Vierbeiner erst zwei Tage zuvor aus dem Tierheim geholt. Er entkam am Dienstag (24. Mai) seinen neuen Haltern und rannte auf die A 8. Mehrere Autos mussten stark bremsen, darunter auch das der 68-Jährigen. Ein 82-jähriger Mann verletzte sich ebenfalls durch eine Vollbremsung. Schließlich standen gleich mehrere Fahrzeuge quer zur Fahrbahn, berichtet die Nachrichtenagentur Nonstopnews.

Polizei sperrt Autobahn

Die Polizei sperrte nach den Unfällen die A 8 zwischen Spiesen-Elversberg und dem Dreieck Friedrichsthal vollständig. Eine aufwendige Suche nach dem Vierbeiner begann. Da sich am Rand der Autobahn ein Wildschutzzaun befand, ging die Polizei davon aus, dass der Hund nicht in den nahen Wald entkommen war. Nach anderthalb Stunden fanden die Einsatzkräfte das Tier verängstigt im Unterholz am Rande der Autobahn. Der Hund stand so unter Schock, dass der Hundeführer der Polizei, Marc Recklenwald, den Hund einfach einfangen konnte.

Der Hund wurde in einem Polizeiauto zurück zu seinen Besitzern gebracht.
Der Hund wurde in einem Polizeiauto zurück zu seinen Besitzern gebracht.
nonstopnews
Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Unklar, was die Tierbesitzer erwartet

Noch ist nicht klar, was auf die Tierbesitzer zukommt. Allerdings zeige der Fall deutlich, dass eine Haftpflichtversicherung sinnvoll sei, sagt Recklenwald. Auch sei es wichtig, dass ein Hund, der noch nicht auf die wichtigsten Kommandos hört, nicht frei herumlaufe. Ein Hund solle immer mit Sicherheitsgeschirr und Leine gesichert werden, erklärt der Hundeexperte.

Ob und wie der Hund entkommen konnte und ob er vielleicht angeleint war, als er davon rannte, ist aber zum jetzigen Zeitpunkt noch unklar. (eon)