Unfallursache ist noch unklar

Zwei Tote bei Feuer an Autobahn-Tankstelle: Zeugen berichten von Explosion

18. Januar 2022 - 9:42 Uhr

Feuer auf der Raststätte Langen-Bergheim

Tödlicher Brand an der Raststätte Langen-Bergheim auf der A45: Dabei sind nach Polizeiangaben zwei Menschen gestorben. Zeugen hatten nach Angaben der Ermittler gegen Mittag eine Explosion an der Raststätte bei Hammersbach (Main-Kinzig-Kreis) gemeldet.

Ursache noch unklar

Die Ursache für den Brand ist allerdings noch unklar: "Zum aktuellen Zeitpunkt können wir noch nicht viel zum Hergang des Ereignisses sagen", erläuterte die Sprecherin der zuständigen Hanauer Staatsanwaltschaft, Lisa Pohlmann, am Ort des Geschehens.

Zeuge berichtet von Explosion

Neben der Tankstelle sei auch das angrenzende Restaurant in Mitleidenschaft gezogen worden, teilte die Polizei mit. Die Feuerwehr konnte demnach den Brand schnell unter Kontrolle bringen und löschen. Der Staatsanwältin zufolge wird noch ermittelt, ob es tatsächlich eine Explosion gegeben hat.

Am Ort des Geschehens müssen sich die Einsatzkräfte am Nachmittag durch Trümmerteile bewegen. Ein ausgebranntes Autowrack liegt auf der Seite an einer Zapfsäule. Einige Meter weiter steht ein zweiter Wagen mit geöffneten Türen, schwer beschädigt und voller Brandspuren. Ermittler in weißen Anzügen sichern Spuren, ein Leichenwagen fährt vor.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Personalien der Verstorbenen müssen ermittelt werden

Auto rast in Tankstelle - zwei Tote im Main-Kinzig-Kreis!
Ausgebranntes Autowrack an der Autobahn-Tankstelle
© NonstopNews

Eine tote Person wurde den Ermittlern zufolge in einem der Autos gefunden, die zweite in unmittelbarer Nähe des Brandortes. Wer die Menschen sind und wie sie zu Tode kamen, soll eine Obduktion am Dienstag klären.

VIDEO-HINWEIS: Tödliche Explosion – Autofahrer fährt in Raststätte Gräfenhausen

Vor Ort ermittelten am Montag unter anderem die Kriminalpolizei und ein Unfallgutachter. Ein Team der Autobahnpolizei Langenselbold fertigte den Angaben nach mit einer Drohne Luftaufnahmen des Geländes an. Die Raststätte wurde zunächst für den Verkehr gesperrt. (dpa/ swi)