Mercedes setzt auf seinen Wingman

Wolff: Bottas kann im WM-Kampf Zünglein an der Waage sein

Valtteri Bottas feierte in der Türkei den 10. GP-Sieg seiner F1-Karriere
Valtteri Bottas feierte in der Türkei den 10. GP-Sieg seiner F1-Karriere
© imago images/PanoramiC, Xavi Bonilla via www.imago-images.de, www.imago-images.de

13. Oktober 2021 - 19:46 Uhr

Wolff hofft auf Türkei-Bottas in Serie

Mika Häkkinen ist sicher, dass sein finnischer Landsmann Valtteri Bottas im Formel-1-Titelkampf zwischen Lewis Hamilton und Max Verstappen ein echtes Ass für den Briten ist. Und auch Mercedes-Teamchef Toto Wolff ist nach Bottas' souveränem Sie beim Türkei-GP voller Hoffnung, dass der Lewis-Wingman in der Fahrer-WM das Zünglein an der Waage sein kann.

Wolff: Nur dank Bottas nicht mehr Punkte verloren

Sollte es Bottas gelingen, seine Türkei-Leistung auch in den kommenden Rennen zu zeigen, "kann er eine entscheidende Rolle in der Konstrukteurswertung spielen und auch Lewis (im WM-Kampf gegen Verstappen, d. Red) unterstützen. Denn in der Türkei hat einzig Valtteris Leistung dafür gesorgt, dass Max nicht noch acht Punkte mehr holen konnte", sagte Wolff.

In Istanbul hatte Bottas das Rennen von der (geerbten) Pole Position, dominiert, fuhr seinen 10. GP-Sieg ein. Verstappen, der neben Bottas aus Reihe 1 startete, war zu keinem Zeitpunkt in der Lage, den Finnen anzugreifen, musste sich mit Rang 2 begnügen.

Mercedes schnurrt wieder

Was für Hamilton und Bottas spricht. Mercedes ist nach Schwierigkeiten zu Saisonbeginn wieder voll auf Toren. "Ich denke, wir haben jetzt ein richtig gutes Paket", so Wolff weiter. "Wenn es die Strafversetzung (von Hamilton in der Türkei, d. Red.) nicht gegeben hätte, dann hätten wir gute Chancen auf einen Doppelsieg gehabt."

Von Zandvoort und der Spa-Farce einmal abgesehen, untermauern die Zeiten auf der Strecke Wolffs Aussage. Der W12 ist dem RB16B zurzeit überlegen, vor allem die Mercedes-Motorpower auf den Geraden macht Red Bull große Sorgen. Mit diesem Paket schafft es inzwischen auch Bottas immer häufiger, starke Wochenenden hinzuknallen.

Neben dem Türkei-GP fiel das etwa in Monza auf: Im Königlichen Park gewann Bottas den Sprint, raste im Hauptrennen vom letzten Platz noch aufs Podest. Mercedes setzt für die letzten sechs Grands Prix voll auf seinen Wingman. (mar)