Überraschender Grund

Häkkinen erklärt: Darum holt Hamilton den Titel

Duell um die WM-Krone: Max Verstappen und Lewis Hamilton.
Duell um die WM-Krone: Max Verstappen und Lewis Hamilton.
© imago images/Motorsport Images, Glenn Dunbar via www.imago-images.de, www.imago-images.de

29. September 2021 - 13:06 Uhr

Hamilton hat entscheidenden Vorteil

Der Kampf um die Formel-1-Weltmeisterschaft spitzt sich weiter zu. Noch ist völlig offen, ob Lewis Hamilton seinen achten oder Max Verstappen seinen ersten Titel einfahren wird. Auch Ex-Champion Mika Häkkinen sieht ein enges Rennen, glaubt aber an einen entscheidenden Vorteil des Briten.

Der zweimalige Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen (l) und der britische Formel-1-Vizeweltmeister Lewis Hamilton betrachten am Samstag (03.11.2007) beim Motorsport-Aktionstag "Stars & Cars" von Mercedes-Benz in Stuttgart-Untertürkheim das Cockpit des
Mika Häkkinen und Lewis Hamilton im Jahr 2007.
© dpa, A3537 Marijan Murat

Mit mickrigen zwei Punkten Vorsprung auf Max Verstappen geht Lewis Hamilton in den Schlussspurt der Formel-1-Saison 2021. Nicht wenige sehen den Niederländer trotzdem im Vorteil. Mika Häkkinen gehört nicht dazu.

Wenn er sich im WM-Kampf auf einen Fahrer festlegen müsse, würde er sich für Hamilton entscheiden, sagte der ehemalige Formel-1-Pilot im Interview mit der "Sport Bild". Warum die Nummer 44 für ihn die Nase vorne hat? "Er hat die Erfahrung und vor allem Bottas. Sie sind ein großartiges Team", traut Häkkinen seinem Landsmann die entscheidende Rolle im Rennen um die Weltmeisterschaft zu.

Häkkinen: Das spricht für Verstappen und Red Bull

Durch Bottas' Hilfe könne Mercedes einfach "taktische variabler" fahren, ist Häkkinen überzeugt. Max Verstappen hingegen fehle die Unterstützung von Teamkollege Sergio Pérez. Der Niederländer ist daher nicht mehr als ein "Einzelkämpfer", sagte der Weltmeister von 1998 und 1999.

Für Red Bull spricht laut Häkkinen allerdings das Material. "Red Bull hat eine Mega-Maschine, das Auto ist fantastisch", schwärmte der Finne vom RB16B, mit dem Verstappen in dieser Saison bereits sieben Rennen gewinnen konnte.

Verglichen mit seinen Duell mit Michael Schumacher vor rund 20 Jahren sieht Häkkinen heute einen noch härteren Titelkampf. "Dafür gibt es einen einfachen Grund: Die Piloten können risikoreicher fahren." Früher sei stets der Gedanke an das Krankenhaus mitgefahren: "Heute wissen die Fahrer, dass sie aufs Ganze gehen können und nach einem Unfall heil aussteigen." (sport.de)