Red Bull zu schnell für den Weltmeister

Verstappen watscht Hamilton ab und rast zum "Bullen"-Heimsieg

Max Verstappen war wieder einmal nicht zu stoppen.
Max Verstappen war wieder einmal nicht zu stoppen.
© REUTERS, LISI NIESNER, zc

27. Juni 2021 - 20:35 Uhr

Spielberg bleibt trocken - Max macht Lewis trotzdem nass

Verstappen-Party in Spielberg! Red-Bull-Pilot Max Verstappen hat den Großen Preis der Steiermark gewonnen. Der Niederländer siegte beim Bullen-Heimspiel nach 71 Runden vor Weltmeister Lewis Hamilton (Mercedes) und Valtteri Bottas (Mercedes).

Verstappen baut die Führung aus, Vettel nicht in den Punkten

Durch seinen Erfolg auf dem Red-Bull-Ring, den vierten in dieser Saison, baut der 23-Jährige seinen Vorsprung in der WM-Wertung auf 18 Punkte aus. Verstappen hat nun 156 Zähler, dahinter folgt Hamilton mit 138 Punkten.

"Das Auto hatte eine tolle Balance", jubelte der Rennsieger. "Es ging einfach darum, die Reifen am besten zu managen. Wir haben einfach versucht unsere Rundenzeiten zu fahren. Nächstes Wochenende werden wir versuchen das gleich zu machen und schauen, wo wir uns vielleicht noch verbessern können."

Der befürchtete Regen vor dem Alpen-Panorama in der Steiermark blieb aus – Verstappen, der von der Pole Position gestartet war, blieb nach dem Start souverän vorne und baute seinen Vorsprung kontinuierlich aus. Red Bull war wie schon das ganze Wochenende zu schnell für die Konkurrenz von Mercedes. "Heute war einfach nicht mehr drin. Das Paket von Red Bull ist das schnellere", sagte Mercedes-Teamchef Toto Wolff bei Sky.

Früh Schluss war für Pierre Gasly, der nach einer Berührung mit Charles Leclerc (Ferrari) seinen AlphaTauri mit Plattfuß und beschädigter Hinterradaufhängung in der Box abstellen musste. Leclerc startete eine Aufholjagd, wurde am Ende noch 7. hinter Teamkollege Carlos Sainz, Lando Norris (McLaren) und Verstappen-Kollege Sergio Perez.

Sebastian Vettel startete von Rang 14 und belegte am Ende Platz zwölf, verpasste dadurch die Punkte. Mick Schumacher fuhr im unterlegenen Haas auf Rang 16. Er landete aber erneut vor seinem Teamkollegen Nikita Mazepin, den er Mitte des Rennens überholte.

Schon am kommenden Wochenende steigt das nächste Rennen in Spielberg, das dann offiziell als Großer Preis von Österreich stattfindet.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Das Rennen in der Steiermark im Zeitraffer

27.06.2021, Österreich, Spielberg: Motorsport: Formel-1-Weltmeisterschaft, Grand Prix der Steiermark, Rennen auf dem Red Bull Ring. Max Verstappen (l) aus den Niederlanden vom Team Red Bull führt am Start vor Lewis Hamilton aus Großbritannien vom Tea
Start-Ziel-Sieg für Max Verstappen
© dpa, Darko Vojinovic, FA hen exa

Start: Verstappen verteidigt die Führung souverän, Hamilton folgt dahinter, kommt aber nicht näher dran. Vorne gibt es zunächst keine Veränderungen. Perez kassiert Norris an der Spitzkehre, aber der McLaren-Mann holt sich Platz 3 gleich wieder zurück.

Gasly und Leclerc berühren sich – mit Folgen. Der Franzose trägt einen platten Reifen (hinten links) davon. Auch Antonio Giovinazzi (Alfa Romeo) und Nicolas Latifi (Williams) sind involviert. Schumacher springt von 19 auf 16, Stallrivale Mazepin zieht aber außen vorbei. Auch Vettel gewinnt Plätze, hüpft von 14 auf 11.

Runde 2: Vettel attackiert Sainz, will vorbei, verbremst sich aber. Gasly dreht mit seinem Reifenschaden in die Box ab, das Rennen ist für ihn schon vorbei! Bitter, denn AlphaTauri hatte sich seit Freitag stark präsentiert. Leclerc muss in die Box, sein Frontflügel ist beschädigt.

Runde 3: Hamilton hat Probleme mit dem linken Vorderrad. "Ich habe was getroffen", kabelt er Richtung Mercedes-Garage. "Schauen wir uns an", funkt die zurück.

Runde 5: Verstappen knallt die nächste beste Rundenzeit auf den Asphalt und baut seinen Vorsprung auf 1,9 Sekunden aus, ist damit raus dem DRS-Fenster, auf Norris (McLaren) auf Platz 3 sind es schon 8 Sekunden Vorsprung.

Verstappen fährt Hamilton davon, Leclerc startet Mission Aufholjagd

Runde 8: Keine Power im McLaren von Daniel Ricciardo, er verliert einige Plätze an Yuki Tsunoda (AlphaTauri) und Carlo Sainz (Ferrari) rutscht auf 13 ab. "Keine Leistung", meldet er am Funk. Rätselraten beim Team aus Woking.

Runde 11: Jetzt aber Perez! Der Mexikaner zieht vor Kurve 4 mit DRS an Norris vorbei, der relativ wehrlos wirkt. Kurz darauf schnappt sich auch Bottas den jungen Briten. Norris fällt auf Rang fünf zurück.

Runde 13: Der Abstand zwischen Verstappen und Hamilton beträgt nun 2,8 Sekunden, immerhin ist der Weltmeister in dieser Runde mal etwas schneller als der Niederländer.

Runde 15: Leclerc startet seine Aufholjagd und überholt die beiden Haas-Boliden, ist nun 16. Bei seinem unfreiwilligen Stopp zu Beginn hatte er sich gleich mal harte Pneus aufziehen lassen.

Vettel hängt hinter Sainz fest. Der Aston-Martin-Pilot fährt im DRS-Fenster des Spaniers, aber er kommt auch nicht vorbei an dem Ferrari-Piloten.

Runde 16: George Russell lauert hinter Fernando Alonso. Der Williams-Pilot wartet darauf, dass der Ferrari-Mann mit seinen Soft-Pneus in die Box muss. Er selbst wird mit den Mediums länger fahren können.

Boxenstopps gehen los, Mick-Attacke scheitert

 Formula 1 2021: Styrian GP RED BULL RING, AUSTRIA - JUNE 27: Nikita Mazepin, Haas VF-21, leads Mick Schumacher, Haas VF-21 during the Styrian GP at Red Bull Ring on Sunday June 27, 2021 in Spielberg, Austria. Photo by Zak Mauger / LAT Images Images
Mick Schumacher sammelte erneut Punkte im teaminternen Duell mit Nikita Mazepin
© imago images/Motorsport Images, Zak Mauger via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Runde 19: "Das Auto wird schwieriger zu fahren", meldet Verstappen. Auch Hamilton beklagt abbauende Reifen. Die ersten Boxenstopps zeichnen sich ab.

Runde 22: Heißes Haas-Duell! Schumacher startet in der Remus-Spitzkehre ein Manöver gegen Mazepin, zieht kurz vorbei, verbremst sich aber, der Russe bleibt vorne. Die beiden F1-Rookies berühren sich fast, der Zweikampf geht glimpflich aus. Hartes Racing der Stallrivalen.

Runde 24: Die alte Leier: Bottas meckert über Mazepin, der zu wenig Platz zum Überrunden lässt. Er scheint es einfach nicht zu lernen …

Runde 25: Hui! Hamilton in argen Schwierigkeiten. Verliert in der der Kurve 4 fast die Kontrolle, kommt weit raus, das war ganz knapp und kostet ein paar Zehntel. Verstappen ist auf fünf Sekunden weg.

Runde 27: Boxen-Malheur bei Williams. Beim Reifenwechsel klemmt es, Russell steht eine halbe Ewigkeit. Bitter! Er ordnet sich als 18. hinter den Haas-Piloten ein.

Auch Perez kommt in die Box, ebenfalls kein guter Stopp, fast fünf Sekunden brauchen die Red-Bull-Mechaniker, sie sonst regelmäßig die schnellsten Stopps abliefern. Der Mexikaner nun vorerst wieder Fünfter.

Runde 28: Bottas in der Box! Hier klappt alles und er bleibt im Gegensatz zu Freitag auch ohne Dreher. Der Finne kommt vor Perez raus. Der Overcut ist geglückt.

Runde 29: Jetzt kommt Hamilton zum Service: 2,2 Sekunden. Weltmeisterlich. Der Brite fährt nun mit der harten Reifenmischung.

Runde 30: Red Bull reagiert: Verstappen in der Box – diesmal klappt alles bei Red Bull. Der Niederländer bleibt mit frischen harten Reifen ganz vorne.

Runde 32: Norris dreht zum Reifenwechsel ab, auch hier dauert's länger. Läuft nicht bei McLaren heute.

Runde 35: Mick Schumacher in der Box: Er verliert seine Position wieder an Teamkollege Mazepin.

Runde 35: "Das sind die kritischen Runden in diesem Rennen", bekommt Verstappen aufs Ohr. Derzeit liegt der Niederländer 4,4 Sekunden vor Hamilton.

Runde 38: Boxenstopp Leclerc: Der Monegasse kommt zum zweiten Mal zum Service - Vettel rückt auf Rang 11 vor.

 Formula 1 - GP of Styria 2021 SPIELBERG,AUSTRIA,26.JUN.21 - MOTORSPORTS, FORMULA 1 - Grand Prix of Styria, Red Bull Ring, practice and qualifying. Image shows Charles Leclerc MON/ Ferrari. PUBLICATIONxNOTxINxAUTxSUIxSWE GEPAxpictures/xChristianxWalg
Charles Leclerc: Erst abgeschlagen, dann nach vorne gekämpft - und am Ende als Fahrer des Tages geehrt
© imago images/GEPA pictures, GEPA pictures/ Christian Walgram via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Runde 39: Aus für Russell! Der Brite muss seinen Williams in der Garage abstellen. Die Probleme am Antriebsstrang wurden zu groß.

Runde 40: Verstappen verwaltet die Führung hält Hamilton auf Abstand bei ungefähr 4,5 Sekunden.

Runde 41: Mit frischen Reifen pflügt Leclerc durchs Feld, ist jetzt schon an Räikkönen vorbei wieder auf Platz 13. Beim Überholvorgang gibt es eine leichte Berührung, ein Teil des Frontflügels am Alfa Romeo des Finnen geht fliegen.

Runde 43: Diesmal klappt es mit dem Überholmanöver von Schumi jr.: Auf dem Weg hoch zu Kurve 3 schnappt sich der Deutsche Mazepin und ist damit 16. – sofort fährt er sich einen Vorsprung raus.

Runde 45: Sainz überholt Lance Stroll (Aston Martin) und übernimmt dessen sechsten Rang. Vettel ist inzwischen 10.

Runde 47: Beim Überrunden baut Verstappen die Führung weiter aus: 5,6 Sekunden sind es nun auf Hamilton.

Runde 50: Duell zwischen Leclerc und Vettel. Der Deutsche verbremst sich in der Remus und der Ferrari-Mann nutzt den Fehler eiskalt. Attacke geglückt. Vettel damit wieder aus den Punkten.

Runde 53: Verstappen funkt: "Wieder das Bremspedal!" Aus der Box heißt es: "Das kann an den Kerbs liegen." An den Zeiten merkt man nix, Verstappen führt mit 7,5 Sekunden Abstand.

Runde 55: Perez kommt zum zweiten Mal zum Boxenstopp - der Mexikaner bleibt aber auf Platz 4. Er will Bottas nochmal attackieren. "Bei Rennende sind wir direkt hinter ihm", feuert ihn die Box an.

Runde 56: Leclerc ist weiter auf Zack, nächstes Opfer ist Alonso. Der Ferrari-Pilot kommt beim Überholen aber auch dem Spanier sehr nahe.

Kommt Regen? Nö!

SPIELBERG, AUSTRIA - JUNE 27: Race winner Max Verstappen of Netherlands and Red Bull Racing celebrates in parc ferme during the F1 Grand Prix of Styria at Red Bull Ring on June 27, 2021 in Spielberg, Austria. (Photo by Darko Vojinovic - Pool/Getty Im
Inzwischen fast ein gewohntes Bild: Verstappen vorne!
© Getty Images, Bongarts, AJB / WTM

Runde 57: Hamilton leicht angesäuert: "Was soll ich machen? Ich kann die Lücke nicht zufahren." Hmm …

Runde 60: Weiter geht's! Leclerc schnappt sich Stroll, verbessert sich auf Rang 7 - der Abstand zum 6., seinem Teamkollegen Sainz, beträgt aber rund 14 Sekunden. Starke Aufholjagd.

Runde 62: "Kommt Regen?", fragt Hamilton. "Nichts auf dem Radar", antwortet die Box. Allerdings hängen dunkle Wolken über dem Red Bull Ring. Etwas Niederschlag und es würde nochmal spannend.

Runde 63: Das sieht nicht nach Punkten aus. Vettel hängt weiter hinter Tsunoda auf Rang elf fest. Auf den Japaner sind es 2,6 Sekunden.

Runde 66: Bei Hamilton läuft wenig zusammen. Er verliert alleine in einer Runde zwei Sekunden auf Verstappen. 14 Sekunden fehlen ihm jetzt auf den Spitzenmann.

Runde 69: Das Duell der Altmeister geht an Räikkönen. Der Finne überholt Vettel, kein gutes Wochenende für den viermaligen Weltmeister, der nun nur noch 12. ist.

Runde 70: Hamilton will die den Extrapunkt für die schnellste Runde und lässt noch einmal neue Reifen aufziehen.

Runde 71: Verstappen fährt souverän zum vierten Saisonsieg. Perez knabbert sich an Bottas heran, es reicht allerdings nicht ganz. Hamilton wird für den Reifenwechsel belohnt und knallt noch die schnellste Runde auf den Asphalt. Immerhin ein Bonuspunkt. Vettel wird 12., Schumacher 16. Leclerc beendet seine starke Aufholjagd auf Platz sieben. (msc)