RTL News>News>

Erftstadt (NRW): Grenzenlose Hilfsbereitschaft nach schweren Unwettern dank Facebook-Gruppe

Facebook-Gruppe aus Lechenich hilft Flutopfern

Grenzenlose Hilfsbereitschaft nach schweren Unwettern in Erftstadt

Freiwillige versorgen Einsatzkräfte in Erftstadt Hilfbereitschaft in der Not
02:13 min
Hilfbereitschaft in der Not
Freiwillige versorgen Einsatzkräfte in Erftstadt

30 weitere Videos

Erftstadt: Einwohner trotzen dem Unwetter gemeinsam

Der Westen Deutschlands wurde in den vergangenen Tagen in großen Teilen von schweren Unwettern heimgesucht. Das Leid der Menschen ist groß, auch im nordrhein-westfälischen Erftstadt. Dort trotzen die Einwohner der Katastrophe allerdings gemeinsam. Unter der Regie von Stefanie Schwarz haben sich in der Stadt jede Menge helfende Hände zusammengefunden.

+++ Alle Infos zur aktuellen Lage hier im Unwetter-Live-Ticker +++

Tausende wollen in Facebook-Gruppe helfen

Als Schwarz das Ausmaß der Katastrophe in ihrem Heimatort bewusst wurde, war für sie klar: Ich muss helfen! Die Krankenschwester gründete eine Facebook-Gruppe, in der sie zu gemeinsamen Hilfsaktionen aufrief und diese koordinierte.

„Wir waren im Urlaub bei meinem Bruder, haben diesen dann abgebrochen und sind nach Hause gefahren. Und für mich war klar: Wenn mein Keller trocken ist, dann danke ich, indem ich helfe“, verrät sie. Und es wurde ein voller Erfolg: Innerhalb von nur 20 Stunden hatte die Gruppe bereits mehr als 3000 Mitglieder.

Dieser Inhalt kann nicht angezeigt werden

Es tut uns leid,
bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Erftstadt: Unterstützung für Feuerwehr und Co.

„Die Leute sind so hilfsbereit und spenden. Das rührt mich“, freut sich Schwarz. „Über die sozialen Medien kriegt man sonst so viel mit, was eigentlich keinen Spaß macht. Und sowas wie heute ist natürlich das krasse Gegenteil, das man leider nur sieht, wenn Not am Mann ist. Es gibt so viele gute Seelen, das ist so schön.“

50 bis 60 Leute haben sich laut der 49-Jährigen heute in den Räumlichkeiten der evangelischen Kirchengemeinde eingefunden, um zu helfen. Von sieben Uhr morgens bis 21 Uhr am Abend bereiten sie nun Suppen, Würstchen, Salate, Kaffee und vieles mehr für die Feuerwehrmänner und anderen Hilfskräfte, die in den Fluten im Einsatz sind, vor.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Schwarz über Unterstützung: „Unglaublich, ich bin ganz perplex“

„Ich kenne Hochwasser aus meiner Kindheit und weiß, wie furchtbar das ist und in welche Notlage man da auf einmal kommt“, erzählt Schwarz. „Mir tut jeder Einzelne unendlich leid, der jetzt mit diesem Mist klarkommen muss.“

Es ist nicht das erste Mal, das Schwarz ehrenamtlich in ihrem Heimatort tätig ist. Bereits zuvor engagierte sie sich, zum Beispiel in der Umwelt- und in der Flüchtlingshilfe. „Ich helfe immer und glaube ich kann gut organisieren“, sagt sie. Mit einer solchen Welle der Unterstützung hätte sie allerdings niemals gerechnet: „Unglaublich, ich bin ganz perplex.“ (jda)

Auch SIE können helfen. Die RTL- Stiftung „Wir helfen Kindern“ unterstützt Familien, die alles verloren haben. Schicken Sie jetzt einfach eine SMS mit dem Stichwort Unwetter an die 44844 - dann spenden Sie automatisch 10 Euro. Hier gibt es weitere Infos.