Großes Jammern

Prinzessin Xenia von Sachsen muss Filip Pavlovics Nippel verarzten

25. Januar 2021 - 22:38 Uhr

Prinzessin Xenia von Sachsen muss Filip Pavlovics Nippel verarzten

Na, das fängt ja gut an für Filip Pavlovic (28) am zweiten Tag im Tiny House! Mit schmerzverzerrtem Gesicht greift sich der Dschungelshow-Kandidat immer wieder an die durchtrainierte Brust. Sein Nippel tut ihm weh! Xenia von Sachsen (34) muss Filip Pavlovics Nippel verarzten. Später wird es dann noch intimer. Die Prinzessin will wissen: Wie ist das mit der Morgenlatte? Die Antwort gibt es im Video.

Schwester Xenia von Sachsen in den Tiny-House-OP, bitte!

Bisher lief es eigentlich wie am Schnürchen für die letzte Promi-Dreier-WG bei "Ich bin ein Star – Die große Dschungelshow". Schon beim Einzug machten Djamila Rowe (53), Prinzessin Xenia von Sachsen und Filip Pavlovic Späße und sammelten sofort jede Menge Sympathiepunkte. Und auch die erste Dschungelprüfungstauglichkeitsprüfung war ein voller Erfolg. Doch an Tag 2 im klitzekleinen Dschungelshow-Bunker plagen den Ex-Bachelorette-Teilnehmer plötzlich Schmerzen an seiner rechten Brustwarze.

"Das ist echt nicht gut. Frag doch mal, ob du einen Arzt sehen kannst", schlägt Xenia von Sachsen vor. Doch Filip hat einen anderen Plan. Er will sich von der Prinzessin verarzten lassen! Nun gut. Aber als OP-Schwester Xenia dann die Behandlung beginnt, stößt der leidende Filip einen schmerzvollen Schrei aus. Oh oh, ob die erste Hilfe der Prinzessin wirklich so eine gute Idee war? Die dramatischen Szenen aus dem Tiny House gibt es unten im Video zu sehen.

Video: Filip Pavlovics Nippel schmerzt

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

„Ich bin ein Star – Die große Dschungelshow“ online gucken auf TVNOW

"Ich bin ein Star – Die große Dschungelshow" gibt es ab 22:15 Uhr bei RTL im TV zu sehen. Parallel dazu kann man die Liveshow auch im RTL-Livestream auf TVNOW verfolgen.

Wer noch mehr Lust auf Dschungel-Fieber hat, kann sich die alten Folgen von "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" jederzeit auf TVNOW angucken.