Gerettete Hündin will jetzt vor allem futtern und kuscheln

Dackeldame Pikku kämpft sich zurück ins Leben

07. Februar 2020 - 10:41 Uhr

Der kleine Dackel wog nur noch 3,5 Kilo

Kaum zu glauben, was dieser kleinen Hündin angetan wurde: Dackeldame Pikku wurde bis auf die Knochen abgemagert, unterkühlt und völlig verwahrlost auf dem Balkon ihres Halters in Brandenburg gefunden. Sie wog nur noch 3,5 Kilo - normalerweise bringt ein Dackel sechs bis sieben Kilogramm auf die Waage. Jetzt wird die kleine Dackeldame im Brandenburger Tierheim Havelhunde wieder aufgepäppelt. Wie es ihr mittlerweile geht, sehen Sie im Video.

So soll Pikku jetzt aufgepäppelt werden

"Weil Pikku so abgemagert ist, muss sie zunächst einmal dringend Fett und Muskelmasse aufbauen", erzählt Mathias Grüttner vom Tierheim Havelhunde im Gespräch mit RTL. Dazu wird die kleine Dackeldame momentan sechsmal am Tag gefüttert. Zwei bis drei Monate müsse sie wohl noch aufgepäppelt werden, so Grüttner. Derzeit sei sie in einem eigenen kleinen Raum untergebracht, entpuppe sich aber schon jetzt als sehr fröhlicher und Menschen gegenüber offener Hund, der gerade hauptsächlich zwei Dinge will: futtern und kuscheln!

Die Krallen wurden Pikku schon gekürzt, jetzt bekommt sie noch eine Wurmkur - und wenn sie wieder fit genug ist, kann die Dackeldame in ein neues liebevolles Zuhause vermittelt werden. Jetzt schon kann sich das Tierheim Havelhunde vor Bewerbern für Pikku kaum retten, denn viele Menschen hat das Schicksal der kleinen Hündin tief bewegt.

Viele Tierheimhunde suchen ein neues Zuhause

Wir drücken die Daumen, dass die kleine Pikku in ihrer zukünftigen Familie richtig glücklich wird. Und vielleicht kann das Schicksal der Hündin für eine Sache Aufmerksamkeit schaffen: In Deutschlands Tierheimen gibt es noch so viele andere tolle Hunde, die ein neues Zuhause suchen. Labrador-Schäferhund-Mix Schnuffel, der schon seit zehn Jahren im Tierheim auf eine neue Familie wartet, ist nur einer davon.