Noch mehr Menschen müssen Impfangebot wahrnehmen

Steinmeiers dringender Appell an die Deutschen: "Lassen Sie sich impfen!"

14. Juli 2021 - 14:24 Uhr

Bundespräsident wendet sich in Videobotschaft an die Deutschen

"Lassen Sie sich impfen!" – mit diesem eindringlichen Appell hat sich Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier an die Deutschen gewandt. In einer Videobotschaft rief er dazu auf, dass sich noch mehr Menschen für eine Impfung gegen das Coronavirus entscheiden. "Erst dann werden uns Virusvarianten wie die aktuelle Delta-Variante nicht zu neuen Beschränkungen zwingen", erklärte Steinmeier. Erst dann seien wir vor schweren und tödlichen Corona-Verläufen geschützt.

​+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Steinmeier ruft alle Unentschlossenen auf, zur Corona-Impfung zu gehen

Er selbst habe sich wie viele andere Deutsche auf seine Impfung gefreut. Mehr als die Hälfte der Deutschen habe ihre erste Dosis bereits erhalten. Steinmeier bedankte sich für die Impfbereitschaft. Jetzt komme es aber darauf an, dass noch mehr Menschen das Angebot wahrnehmen und sich den schützenden Piks gegen Covid-19 abholen.

"Nur wenn noch mehr Menschen in unserem Land den vollständigen Impfschutz erhalten haben, ist das gemeinsame Ziel erreicht", so Steinmeier in seiner Videobotschaft. So könne jeder helfen, nicht nur die Menschen zu schützen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen könnten. Die Impfungen würden auch dafür sorgen, dass die Kinder nach den Sommerferien wieder sicher in die Schulen gehen könnten und dass Geschäfte, Betriebe und Kultureinrichtungen nicht wieder schließen müssten.

Coronavirus - Impfung Bundespräsident
Auch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat sich gegen das Corona-Virus impfen lassen.
© dpa, Steffen Kugler, fdt

Corona-Impftempo in Deutschland gerät ins Stocken

Die Zahlen der Neuinfektionen sind in Deutschland zuletzt wieder leicht gestiegen. Gleichzeitig kam das Tempo der Impfkampagne etwas ins Stocken. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn warnte noch am Montag vor Impf-Müdigkeit. Am 11. Juli hatten sich so wenige Bürger impfen lassen, wie zuletzt im Februar, obwohl inzwischen genug Impfstoff verfügbar ist.

Um die Pandemie in den Griff zu bekommen, brauche man für die die über 90-Jährigen eine Impfquote von 90 Prozent, rechnete das Robert Koch-Institut vor. Da sei man mit 84 Prozent auf gutem Wege. Die Impfquote der zwölf- bis 59-Jährigen müsse bei mehr als 85 Prozent liegen. Aktuell haben 58,7 Prozent der Deutschen mindestens eine Impfdosis erhalten (Zahlen des RKI, Stand 13. Juli 2021). 43 Prozent der Gesamtbevölkerung sind vollständig geimpft.

Lese-Tipp: Merkel, Spahn und Wieler: Ihr dringender Impf-Appell

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Keine Pflicht zur Corona-Impfung in Deutschland

Eine Impfpflicht ist für Deutschland nicht geplant. "Wir haben gesagt, es wird keine Impfpflicht geben. Ich glaube nicht, dass man durch eine Veränderung ... jetzt Vertrauen gewinnen würde", erklärte Bundeskanzlerin Angela Merkel am Dienstag noch in einer Pressekonferenz. "Wir können Vertrauen gewinnen, indem wir für das Impfen werben. Die Impfbereitschaft ist sehr, sehr hoch."

10 Fakten zur Corona-Impfung

Viele Menschen haben sie schon, für alle anderen rückt sie immer mehr in greifbare Nähe: die Corona-Impfung. Aber noch sind viele Fragen offen und täglich kommen neue hinzu. Wann kann ich mir einen Termin machen? An wen kann ich mich für einen Impftermin wenden? Darf ich mir meinen Wirkstoff selbst aussuchen und muss ich nach der Impfung die AHA-Regeln beachten? Sollte ich mich impfen lassen, obwohl ich schon Corona hatte? Diese und weitere Fragen beantworten wir hier in unserer Web-Story.