49 Festnahmen und 19 verletzte Polizisten

Gewalt-Eskalation nach EM-Finale - Erwachsener schlägt Jungen mitten ins Gesicht

13. Juli 2021 - 15:06 Uhr

Mehrere Männer treten auf Person auf dem Boden ein

Das EM-Finale hat den Italienern ihren 2. Titel als Europameister beschwert. Nach 53 Jahren darf Italien wieder jubeln. England dagegen versinkt im Tal der Tränen – und nicht alle nehmen die Niederlage sportlich. Videoaufnahmen zeigen, wie sehr sich die Gemüter erhitzten.

Video zeigt Prügeleien in London

Symbolbild: Englische Fans feiern friedlich
Hier feiern englische Fans friedlich in London. Später werden italienische Fans in Englands Hauptstadt beleidigt und verprügelt.
© imago images/NurPhoto, WIktor Szymanowicz via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Schon zu Beginn des Spiels droht die Lage vor den Toren des legendären Wembley-Stadions zu eskalieren. Fußballanhänger ohne Tickets versuchen, das Stadion zu stürmen. Sicherheitsleute aber schaffen es, die Menschentraube aufzuhalten. In sozialen Netzwerken zirkuliert ein Video, das zeigt, wie ein Erwachsener einen Jungen ins Gesicht schlägt. Andere treten auf einen Mann ein, der am Boden liegt – "widerliches Verhalten", heißt es auf Twitter.

In der Londoner Innenstadt kommt es zu chaotischen Szenen. Aufnahmen zeigen, wie Fackeln gezündet werden, Menschen von Ampeln und Werbeplakaten springen. In London gibt es in der Nacht, nach dem EM Finale 2021, rund 49 Festnahmen und 19 verletzte Polizisten.

Englands Fehlschützen im Netz übelst beleidigt

London - 11.07.2021
Italien gegen England - Nationaltrainer Gareth Southgate tröstet Bukayo Saka nach Niederlage. Der Fehlschütze erfährt jetzt Hass und Rassismus im Netz.
© Getty Images, Bongarts, CHANCER / STOREY

Auch im Internet zeigt sich die hässliche Seite des Fußballs. Die englischen Schützen Marcus Rashford, Jadon Sancho und Bukayo Saka verschießen – in den sozialen hagelt es an rassistischen Beleidigungen. Englands Premierminister Boris Johnson ist sauer, schreibt bei Twitter. "Diese englische Mannschaft verdient es, als Helden gewürdigt und nicht in den sozialen Medien rassistisch beleidigt zu werden. Diejenigen, die für diese entsetzlichen Beleidigungen verantwortlich sind, sollten sich schämen." (mca)