Bielefeld-Brackwede

Tödliche Schüsse auf offener Straße

09. Dezember 2021 - 11:48 Uhr

Fußgänger stirbt durch mehrere Schüsse

Am späten Mittwochabend fallen im Zentrum des Bielefelder Stadtteils Brackwede mehrere Schüsse. Ein bislang Unbekannter schoss mehrfach auf einen 31-jährigen Fußgänger und flieht anschließend vermutlich in einem Auto. Zahlreiche Polizeibeamte kamen zum Tatort. Dieser ist nach Angaben von TV7NEWS ein Parkplatz neben der Bushaltestelle Brackweder Kirche. Das Opfer erliegt wenig später in einem Krankenhaus seinen Verletzungen.

Busfahrerin leistet erste Hilfe

Busfahrerin Ute Dowideit hat um die Zeit Dienst und fährt gerade die Haltestelle an, öffnet die Türen für weitere Fahrgäste und hört die Schüsse. Zuerst denkt die 59-jährige an Feuerwerkskörper. "Plötzlich sah ich, wie ein blutverschmierter Mann auf einer Bank zusammenbrach. Um mich herum habe ich auf einmal nichts mehr mitbekommen. Ich rannte zu dem Mann und brachte ihn in stabile Seitenlage. Bis die Retter eintrafen habe ich ihn immer wieder angesprochen, damit er die Augen aufhält", berichtet Ute Dowideit TV7NEWS.

Mordkommission ermittelt

Ein Notarzt und Sanitäter versorgen den Mann noch vor Ort und bringen ihn umgehend in ein Krankenhaus. Der 31-jährige erliegt dort kurz darauf den schweren Verletzungen. Polizeibeamte sperren den Tatort ab und Polizeihunde durchsuchen den Bereich und sollen Patronenhülsen gefunden haben. Die Staatsanwaltschaft und Polizei richteten eine Mordkommission ein. Polizisten begannen sofort nach dem mutmaßlichen Täter zu fahnden. (ttr)