Beim Soforthilfe-Antrag sollte man aber genau vorgehen und auf keinen Fall flunkern. Denn wer den Antrag bewusst falsch ausfüllt oder mehrere abschickt, beginnt Subventionsbetrug.
Beschäftigte im Einzelhandel sind aktuell dringend gesucht
Während einige Unternehmen und ganze Branchen schwer unter der Corona-Krise leiden, können sich andere kaum vor Arbeit retten. Zum Beispiel der Pflege- und Pharmabereich, Supermärkte oder die Landwirtschaft.
Viele Angestellte müssen an den Küchentisch ausweichen, um im Homeoffice arbeiten zu können.
Homeoffice - das bedeutet für viele Arbeitnehmer: Arbeiten im Provisorium. Rückenschmerzen und müde Augen können die Folge sein. Ist aber auch mit dauerhaften Schäden zu rechnen?
Viele Menschen müssen in Corona-Zeiten ihre Arbeit in den eigenen vier Wänden organisieren? Doch übernimmt der Arbeitsgeber irgendwelche Kosten?
Viele Arbeitnehmer arbeiten wegen der Corona-Krise von zu Hause. Doch übernimmt der Arbeitgeber die Kosten für Laptop, Druckerpapier und Handyrechnung? Ein Rechtsanwalt klärt auf.
Durch die Corona-Krise haben viele Unternehmen und Selbstständige jetzt große finanzielle Probleme.
Der Staat hat ein milliardenschweres Corona-Hilfspaket beschlossen. Wir zeigen, wem jetzt welche Unterstützung zusteht und wo sie beantragt wird.
Der Staat stellt Soforthilfen für Unternehmer und Selbständige bereit. Wir liefern einen Überblick.
Die Supermarktkette Rewe sucht aktuell dringend Mitarbeiter.
Viele Geschäfte mussten schließen, Restaurants sind nur begrenzt geöffnet und kleine und mittelständige Unternehmen haben echte Existenzängste. Doch es gibt auch Unternehmen, die neu einstellen. Wir zeigen, welche das sind.
Wegen der Corona-Krise stehen viele Arbeitnehmer vor unvorhergesehenen Problemen. Wir haben mit einer Rechtsanwältin über die wichtigsten Fragen gesprochen.
Coronavirus - Restaurant in Nürnberg geschlossen
Die Auswirkungen der Corona-Krise bringen zahlreiche Branchen zum Stillstand. Um die Situationen aufzufangen, melden viele Unternehmen Kurzarbeit an.
Die Deutschen hüten rund 12 Milliarden D-Mark in ihren Sparstrümpfen, Geldbörsen oder Manteltaschen. Geld, das dringend ausgegeben werden sollte, findet die Stadt Rinteln. Deshalb kehrt hier für eine Woche Nostalgie ein.
Lust auf ein bisschen Kohle nebenher? Wir hätten da einmal ein paar Vorschläge, wie Sie die Portokasse mit Hilfe eines Nebenjobs aufpolieren und ihr Geld quasi "im Schlaf" verdienen können.
Impfspritze und Masern Schriftzug Impfung gegen Masern
Erleichterung für qualifizierte Einwanderer, Masernimppflicht oder Wiederholungsrezepte: Ab dem 1. März 2020 ändern sich wieder viele Dinge in Deutschland. Wir verraten, was jetzt in Sachen Gesundheit, Verkehr und als Verbraucher auf Sie zukommt
Bei U-Haul müssen auch E-Zigaretten-Raucher draußen bleiben.
Das US-Unternehmen U-Haul, ein Vermieter von Transportern und Anhängern mit 30.000 Mitarbeitern, stellt keine Raucher, Dampfer oder sonstige Nikotinkonsumenten mehr ein.
Vor der Metro-Hauptversammlung protestieren Real-Mitarbeiter gegen den Verkauf ihrer Supermarktkette.
Wenn es blitzt und donnert, sind sie zur Stelle: Deutschlands Sturmjäger! Mit Fotos und Videos dokumentieren sie die beeindruckende Himmelsformationen  - und bringen sich dabei selbst manchmal in Lebensgefahr. Wir haben Sturmjäger begleitet.
Nicht immer lohnt sich der Umzug für einen Job auch wirklich.
Die Wahrscheinlichkeit, dass die beste Job-Option direkt von der Haustüre liegt, ist gering. Aber wären Sie bereit für eine neue Stelle den Wohnort zu wechseln? In den meisten Fällen lautet die Antwort auf diese Frage wohl: Nein.
Die Arbeitnehmer einer österreichischen Drogeriemarktkette dürfen während der Arbeitszeit kein Wasser trinken. Die Gewerkschaft geht auf die Barrikaden. Aber was sieht das Arbeitsrecht in einem solchen Fall vor? Welche Rechte haben Arbeitnehmer?
Die Vorwürfe wiegen schwer: Ältere Mitarbeiter, die bereits seit Jahren für das Unternehmen arbeiten, sollen gegen jüngere Mitarbeiter ausgetauscht werden, die extrem flexibel sein müssen und deutlich weniger kosten.
Ein paar Klicks hier, ein paar Daten dort - und schon fällt das Geld vom Himmel? So einfach, wie es sich anhört, lässt sich auch mit Crowdworking kein Geld verdienen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
Um ein paar Euro zu verdienen, reicht es manchmal, einfach sein Smartphone zu nutzen: "Geh damit in den Supermarkt, fotografiere die Regale mit den Waschmitteln und schicke uns die Fotos per Mail." So könnte eine Crowdworking-Anzeige lauten.