Passant löscht brennendes Opfer

Auto-Explosion in Hürth: Zwei Verletzte

03. August 2021 - 7:07 Uhr

Ein Mann wurde bei der Explosion in Hürth schwer verletzt

In Hürth bei Köln ist am Montagabend ein Auto explodiert. Dabei sind nach Angaben der Polizei zwei Menschen verletzt worden, einer davon schwer. Ein weiterer Zeuge löschte das brennende Opfer. Der Grund für die Explosion ist nach Polizeiangaben noch unklar.

Passant rennt in eine Bäckerei, schnappt sich einen Feuerlöscher und rettet das Opfer der Explosion

Gegen 18:15 Uhr am Montag explodierte das Fahrzeug. Ein zweiter Wagen sei durch den Zwischenfall im Hürther Stadtteil Alstädten-Burbach in Mitleidenschaft gezogen worden. Vor Ort löschte die Feuerwehr die zwei hintereinander stehenden Fahrzeuge, die in Vollbrand geraten waren und kümmerte sich um einen Mann mit schweren Brandverletzungen. Der 55-Jährige erlitt so schwere Verbrennungen, dass er mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik gebracht werden musste.

Polizisten ermittelten, dass sich der 55-Jährige an oder im vorderen Fahrzeug befunden hatte, als es zur Explosion dieses Wagens gekommen sein soll. Dabei gerieten der Mann sowie das dahinter parkende Auto ebenso in Brand. Ein Passant beobachtete den Vorfall und habe mutig gehandelt, so die Polizei. Der 46-Jährige lief in eine nahegelegene Bäckerei, nahm sich dort einen Pulverlöscher und löschte den 55-Jährigen auf dem gegenüberliegenden Gehweg ab. Dabei zog sich der Zeuge selbst Verletzungen zu, die später in einem Krankenhaus behandelt werden mussten.

Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an

Polizisten stellten beide Fahrzeuge sicher. Notfallseelsorger kümmerten sich um Passanten, die das Geschehen mit ansehen mussten. Der betroffene Straßenabschnitt bleibt bis zur Wiederherstellung der Verkehrssicherheit bis Dienstagmorgen für den Verkehr gesperrt. Dort hatte die Feuerwehr Schaummittel ausgebracht, welches die Straße derzeit unbefahrbar macht. (dpa, sli)