Interview im Wahlkampfbus

Annalena Baerbock spricht mit Frauke Ludowig über Moral, graue Haare und das Wohnen zur Miete

04. September 2021 - 21:55 Uhr

Eine Verabredung mit jemandem auf einer abgelegenen Autobahn-Raststätte? Genau die hat RTL-Moderatorin Frauke Ludowig mit der Grünen-Kanzlerkandidatin. Annalena Baerbock sammelt die Moderatorin dort mit ihrem Wahlkampfbus ein. Viel Zeit zum Anhalten und Pause machen bleibt nicht. Frauke Ludowig steigt ein und sofort geht es weiter – Fragen werden unterwegs gestellt. Im Video zeigen wir das Interview mitten auf der Autobahn.

In ihrem Wahlkampfbus mit grünen Sitzen und Topfpflanzen fährt die 40-Jährige im Moment quer durch Deutschland und ist oft tagelang unterwegs. Der Doppeldecker ist darum auch irgendwie Büro-Ersatz. Darum wollten sie und ihre Mitarbeiter es ein bisschen gemütlich haben – ähnlich wie im Büro zuhause. Auf dem Weg bis zur nächsten Raststätte spricht die Politikerin mit Frauke Ludowig über Solarzellen, Afghanistan und das Melden von Steuersündern.

Mit der neuen Mitfahrerin im Bus kommen aber auch unbequeme Themen zur Sprache: Wie ist das mit dem Thema Moral? Der Grünenpolitikerin wird vorgeworfen, ihren Lebenslauf geschönt und Passagen ihres Buches abgeschrieben zu haben. Hätte sie mache Dinge im Nachhinein vielleicht anders gemacht, fragt Frauke Ludowig. "Klar", antwortet Baerbock. Sie sei ein Typ, der sich selbstkritisch frage: "Wie konnte das passieren?", sagt sie im RTL-Interview. "Ich lerne aus meinen Fehlern."

Aber sie erzählt auch ganz private Dinge, zum Beispiel, dass sie mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern in einer Mietwohnung lebt, es nur selten zu Elternabenden schafft und neuerdings allergisch auf ihr Haarfärbemittel reagiert. Darum würde man bei ihr jetzt ein paar mehr graue Haare durchleuchten sehen. "Drei Wochen vor der Wahl ist das Topthema wieder nur die Frisur", stellt Baerbock lachend fest. "Ich hätte es nicht ansprechen sollen." (jgr)