RTL News>Verbrauchertests>

Angebliche Wunderprodukte auf Insta und Co: Das ist die fiese Masche der Anbieter

Vorsicht vor Werbung in den sozialen Medien

Angebliche Wunderprodukte auf Insta und Co: Das ist die fiese Masche der Anbieter

Getestet: Angebliche Wunderprodukte auf Insta und Co Das ist die fiese Masche der Anbieter
06:06 min
Das ist die fiese Masche der Anbieter
Getestet: Angebliche Wunderprodukte auf Insta und Co

30 weitere Videos

Im Nu lange, volle Wimpern oder sich die Beinbehaarung einfach wegsprühen? Mit einem Wunderschwamm Tastaturen ganz schnell reinigen und hartnäckigen Schimmel einfach wegwischen? Ja, in Videos auf den verschiedenen Social-Media-Kanälen werden große Probleme mit neuen Produkten einfach und problemlos gelöst. Zwei Protagonisten testen für uns die Wunderprodukte und gucken, was wirklich funktioniert. Die Resultate sehen Sie im Video.

Wieso sind diese Produkte dennoch erfolgreich?

In den sozialen Medien begegnen sie uns immer wieder: Tolle Gadgets und Produkte, die unser Leben ganz schnell angeblich viel einfacher machen sollen. Doch die meisten davon landen nach einmaligem Gebrauch im Mülleimer. Aber wieso sind diese Produkte dennoch erfolgreich? Social-Media- und Marketing-Experte Dr. Steffen Zoller weiß, wie das Spiel funktioniert: „Diese Werbevideos in den sozialen Medien, die überzeugen und reizen uns“, erklärt er die Masche der Anbieter. „Weil sie natürlich reißerisch sind und mit unseren Gefühlen spielen, den Kopf ausschalten, den Bauch und das Herz aktivieren und uns so tatsächlich zum Kaufen verleiten.“

Lese-Tipp: Google-Suche endet für Frau (38) fatal – so können Sie sich gegen Abzocke schützen

Social-Media- und Marketing-Experte Dr. Steffen Zoller weiß, wie das Spiel mit angeblichen Wunderprodukten funktioniert.
Social-Media- und Marketing-Experte Dr. Steffen Zoller weiß, wie das Spiel mit angeblichen Wunderprodukten funktioniert.
RTL NEWS, RTL

Schnelle Kohle - und danach neue Firma gründen

Und so funktioniert das typische Geschäftsmodell von unseriösen Verkäufern: „Wenn ich ein Produkt für eine geringe Summe kaufe und es nicht funktioniert, dann gehe ich nicht zur Polizei und stelle Anzeige, sondern ich werfe es weg und bin enttäuscht.“ Die Hersteller wollen schnelles Geld und schnell viel Umsatz machen. Dafür reicht es dann, wenn ein Schwamm für 4 Euro weltweit ein paar tausendmal verkauft wird. „Und wenn es schief geht, gründe ich danach wieder eine neue Firma, mit einem neuen Namen, mit einem neuen Produkt“, erklärt Zoller.

Lese-Tipp: So erkennen Sie Fake-Shops auf Instagram und Co.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Wunderprodukte sind meist mehr Wunder als Produkt

Unseriöse Werbung arbeite dabei mit ganz vielen Elementen. „Eins davon ist tatsächlich, alles ganz amateurhaft aussehen zu lassen – trotzdem wird das von Profis erstellt.“ In den Videos sieht man keinen echten Schimmel, keinen echten Dreck oder es ist einfach gar kein Rotwein, der da zum Beispiel entfernt wird, sondern es ist etwas anderes, das wasserlöslich ist. Die Wunderprodukte sind meist mehr Wunder als Produkt.

Lese-Tipp: Gefälschte Medikamente – wie Sie Fake Shops im Netz erkennen

Jeder Nutzer sollte sich die Werbung dreimal anschauen und sich auch die Bewertungen durchlesen. Zum Namen des Produktes eine Internet-Recherche machen: Den Produktnamen mit Kritik oder Feedback oder Erfahrungen kombinieren. „Und dann tauchen noch mal andere Berichte darüber auf“, weiß der Experte. „Das Internet hört ja nicht in Deutschland an der Grenze auf.“

So fallen Sie nicht auf angebliche Wunderprodukte herein:

  • Bestellen Sie nichts, wenn auf der Seite kein oder ein unvollständiges Impressum angegeben ist
  • Auf seriösen Seiten findet man immer allgemeine Geschäftsbedingungen
  • Lange Lieferzeiten deuten auf eine Bestellung außerhalb Europas hin
  • Nur positive Bewertungen sollten uns zweifeln lassen
  • Vorsicht, wenn es nur Vorkasse als Bezahlmöglichkeit gibt (ija)