Horrounfall auf der A2 in Brandenburg

Lastwagenfahrer verbrennt im Führerhaus - Gaffer beleidigen Einsatzkräfte

Gaffer mit Kippe und Bierflasche zeigt Helfern Mittelfinger Lkw-Fahrer verbrennt auf der A2
01:35 min
Lkw-Fahrer verbrennt auf der A2
Gaffer mit Kippe und Bierflasche zeigt Helfern Mittelfinger

30 weitere Videos

Der Fahrer eines Lastwagens starb bei einem Horrorunfall auf der A2 bei Wollin in Brandenburg . Sein Wagen hatte Feuer gefangen, der Mann verbrannte eingeklemmt im Führerhaus seines Lasters. Den Rettungskräften gelang es mit großer Mühe, ein Ausbreiten des Feuers auf die ausgedörrte Vegetation neben der Autobahn zu verhindern. Verstörender Vorfall am Rande des Geschehens: zwei ekelhafte Gaffer hatten scheinbar nichts Besseres zu tun, als die Einsatzkräfte mit dem Stinkefinger zu beleidigen.

Respektlos-Gaffer empören Feuerwehr-Retter

Unfall
Aufräumarbeiten nach dem grauenvollen Unfall auf der A2

Das Unglück ereignete sich am Dienstag bei Wollin im Landkreis Potsdam-Mittelmark. Nach einem Verkehrsunfall bildete sich ein Stau, in dem es zu einem Auffahrunfall zweier Lastwagen kam, so die Polizei. Ein Lastwagen sei in Flammen geraten, der im Führerhaus eingeklemmte Fahrer starb noch an der Unfallstelle.

Die Feuerwehr kämpfte mit großem Einsatz gegen eine Ausbreitung des Brandes - das umliegende Gebiet sei extrem trocken, sagte Einsatzleiter Kevin Kujat. „Wir hatten massiv zu tun, den Brand einzugrenzen“, so Kujat weiter. Es sei schwierig gewesen, den Wald und die Ortschaft zu schützen und einen größeren Brand zu verhindern.

Er zeigte sich befremdet über die beleidigenden Gesten zweier Gaffer am Autobahnrand. „Alle Kräfte vor Ort sind ehrenamtlich und opfern ihre Zeit und riskieren ihr Leben“, sagte er. Es sei traurig, dass ihnen so wenig Respekt entgegengebracht werden. „Dafür habe ich kein Verständnis“, so der Feuerwehrmann. (uvo)