Wie Betroffene mit Vorurteilen kämpfen

Zu viel Pommes gegessen? Arzt verhöhnte Lipödem-Patientin Anna

Arzt verhöhnte Lipödem-Patientin Anna Zu viel Pommes gegessen?
10:02 min
Zu viel Pommes gegessen?
Arzt verhöhnte Lipödem-Patientin Anna

30 weitere Videos

von Katrin Peters, Mareike Luft und Marlena Busch

Heilerziehungspflegerin Anna Halter ist eine von rund 3,8 Millionen Betroffenen in Deutschland, die unter einem Lipödem leiden. Eine Fettverteilungsstörung, die vor allem bei Frauen auftritt. Viele von ihnen leiden bereits ab der Pubertät unter der übermäßigen Bildung von Fettgewebe, die an Hüfte, Gesäß und Oberschenkeln entsteht. Bei Anna passiert es im Alter von 20: Trotz Diäten nimmt sie plötzlich immer mehr zu. Verzweifelt sucht sie Hilfe beim Arzt – doch der begegnet ihr mit Spott.

Lese-Tipp: Nur übergewichtig oder krank? Wie Sie erkennen, ob Sie unter einem Lipödem leiden

Viele Betroffene fühlen sich mit ihrer Krankheit nicht ernstgenommen

"Meine Diagnose war ganz schön heftig“, erinnert sich die junge Frau im RTL-Interview. „Der Arzt hat schon mehr oder weniger, als ich reingekommen bin, gesagt: ‘Ach, da brauchen wir gar nichts mehr ausziehen, ist voll offensichtlich! Es ist ein Lipödem, das ist bestimmt aber auch ein bisschen Pommes“. Anna wird erst mal eine Magenverkleinerung vorgeschlagen, statt die eigentliche Ursache zu bekämpfen. Leider berichten viele Betroffene von solch unschönen Momenten.

Doch Anna will sich weder von ihrer Krankheit noch den Vorurteilen anderer unterkriegen lassen. Sie sagt dem Lipödem den Kampf an. Wir haben sie dabei begleitet. Wie es ihr und weiteren Betroffenen ergangen ist, sehen Sie im Video. (dhe)

Lese-Tipp: Jennifer (31) nach ihrer Lipödem-OP: "Ich könnte nicht glücklicher sein"