Witzenhausen: Autofahrer fährt in Gruppe von Kindern

Polizei: Bei Unfall wohl kein Alkohol oder Drogen im Spiel

01. November 2021 - 11:13 Uhr

Unfallursache weiter unklar

Vor der Kita "Zwergenstübchen" in Witzenhausen ist am Freitagmorgen gegen 8 Uhr ein 30-jähriger Mann aus Witzenhausen mit seinem Auto in eine Gruppe von Schulkindern gefahren. Drei Mädchen haben sich dabei schwer verletzt, wie die Polizei mitteilte. Eine der Schülerinnen ist am späten Freitagnachmittag ihren Verletzungen erlegen und im Krankenhaus verstorben. Die beiden anderen Mädchen wurden schwer verletzt, sind aber nicht mehr in Lebensgefahr.

Bei dem Unfall wurde auch der Fahrer des Wagens schwer verletzt. Polizei und Rettungsdienste sind im Großeinsatz. Auch der stellvertretende Ortsvorsteher war als Ersthelfer vor Ort.

Kinder waren auf dem Weg zur Schule

Laut Polizeipressesprecher Alexander Först ist der Autofahrer von der Ortsmitte Gertenbach in Richtung Ortsausgang unterwegs gewesen. Aus bisher ungeklärter Ursache kam er rechts von der Fahrbahn ab und fuhr in eine Gruppe von fünf Kindern zwischen 7 und 9 Jahren, die gerade auf dem Weg zur Schule waren.

Zur Versorgung der Verletzten wurden unter anderem zwei Rettungshubschrauber nach Witzenhausen (Werra-Meißner-Kreis) geschickt. Die Ermittlungen der Polizei laufen. Ein Gutachter wurde nun eingeschaltet, um die Unfallspuren vor Ort auszuwerten, aber Hinweise auf einen Vorsatz gebe es nicht, sagte der Polizeisprecher am Samstag.

Bei dem 30-Jährigen wurde außerdem eine Blutprobe entnommen, um herauszufinden, ob er Alkohol getrunken oder Drogen zu sich genommen hatte. Es werde noch auf die Ergebnisse gewartet. Laut Polizei habe der Mann aber nicht den Eindruck erweckt, unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln gestanden zu haben. Auch das stark beschädigte Fahrzeug ist im Rahmen der Untersuchung sichergestellt worden und wird nun einer technischen Prüfung unterzogen.

Polizei auf der Suche nach Zeugen

Die mit der Klärung des Sachverhalts befasste Polizeidienststelle in Witzenhausen bittet darum, dass sich Zeugen und insbesondere auch die Ersthelfer von der Unfallstelle mit ihnen in Verbindung setzen, um weitere Klärung in das Unfallgeschehen zu bringen. Zeugen können sich unter der Nummer 05542/9304-0 an die Polizei in Witzenhausen wenden. (fst, swi, kmü)