Steigt so die Gefahr vor weiteren Mutationen?

Warum es richtig ist, Sylt für Urlauber zu öffnen - Hygieneexperte schätzt ein

Pfingsten ist Reisezeit - und in Sylt geht das. Denn es ist eine Modellregion.
Pfingsten ist Reisezeit - und in Sylt geht das. Denn es ist eine Modellregion.
© dpa, Axel Heimken, sab moe

23. Mai 2021 - 9:51 Uhr

Treiben Modellregionen die Corona-Zahlen hoch?

Schon seit Anfang Mai ist Sylt eine der Modellregionen, wo Gastronomie und Hotellerie unter strengen Corona-Hygienemaßnahmen erlaubt ist. Das dürfte vor allem den Tourismus am Pfingstwochenende ankurbeln. Aber wie ist das mit dem Corona-Virus vereinbar? Wir haben mit Dr. Georg-Christian Zinn, Direktor Hygienezentrum Bioscientia, darüber gesprochen.

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Ist die Zeit schon reif für solche Modelle?

Klar ist, irgendwo müssen Öffnungen starten. Dafür wurden Modellregionen wie Sylt ausgewählt. Andere Länder haben vorgemacht, dass es funktioniert. Aber ist auch in Deutschland schon die Zeit reif?

"Ja", sagt Dr. Zinn. "Wir müssen genau diese Modelle fahren. Wir müssen Erfahrungen sammeln, wir müssen genau wissen, wie können wir wieder öffnen? Wie können wir wieder sicher Gastronomie und Ferienbetrieb betreiben?" Er sei fest davon überzeugt, dass es durch vermehrte Tests am Anfang und der zunehmenden Durchimpfungsrate der Bevölkerung möglich sei. Die Durchimpfungsrate werde die Schnelltests mit verdrängen, so Dr. Zinn. "Und das wird es auch für die Urlauber, aber auch für die Leute, die die Ferienimmobilien betreiben und die Gastwirte deutlich einfacher machen." Man müsse dabei auch beachten, Menschen, die im Tourismus arbeiten, eine wirtschaftliche Grundlage zu geben. "Und insofern ist die Zeit jetzt reif. Gerade die Südeuropäer, Spanien, Portugal machen uns vor, dass es auch sicher geht. Nicht leichtsinnig. Aber mit gewissen Regeln ist das durchaus möglich."

Manche können sich nicht benehmen

Doch setzen Gastronomen und Touristen Sylts Status als Modellregion bereits aufs Spiel? Kürzlich bestätigte der Kreis Nordfriesland auf Nachfrage der SHZ-Berichte über Regel-Verstöße und Beleidigungen. "Bei Kontrollen an zwei Wochenenden auf Sylt fielen 19 Gastronomen auf, die gegen die Regeln verstoßen haben", so Sprecher Hans-Martin Slopianka. Und auch die Dehoga kritisiere die Gastro-Szene: "Unsere Teams wurden bei den Kontrollen in einigen Gastronomiebetrieben von Gästen sowie Inhabern beleidigt und beschimpft."

Ganz davon abgesehen, was das für Sylt bedeutet – Wie hoch ist die Gefahr, dass sich durch undiszipliniertes Verhalten in einer Modellregion zum Beispiel die ansteckendere indische Variante ausbreitet und ins ganze Land schwappt?

Dr. Zinn sagt dazu im RTL-Interview: "Die Gefahr, dass wir da durch solche Unachtsamkeiten gleich Mutationen kriegen, sehe ich nicht. Das müssten schon große Populationen sein: Hunderte, Millionen von Ungeschützten, Ungeimpften oder Teilgeimpften. Wenn jetzt in einem Landkreis ein Ausbruch ist, auf Grund einer nicht gut geführten Gastronomie oder so, dann entstehen da noch nicht die Mutationen."

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Strengere Testbestimmungen für alle Urlaubsregionen?

Und was passiert nach den Modellregionen? So ziemlich jeder hofft doch darauf, bald wieder ganz normal reisen zu können. Und Dr. Zinn macht zumindest etwas Hoffnung. "Ich glaube, dass wir mit den Tests deutlich zurückfahren können, wenn die Inzidenz sinkt und wenn die Impfrate stimmt. Wir haben das jetzt teilweise schon beim Reisen innereuropäisch, dass ich bei der Einreise, wenn ich vollständig geimpft bin, nicht mehr einen Schnelltest machen muss. Und das wird wahrscheinlich auch in den Urlaubsregionen sein und einiges vereinfachen." Allerdings bleibt vor allem für Eltern eine entscheidende Frage: "Was machen wir mit den Kindern? Die wollen wir im Urlaub ja auch nicht zuhause lassen", so Zinn. Und die seien ganz sicher bis zum Ende der Sommerferien noch nicht geimpft. (mol)

AUDIO NOW Podcast Empfehlung zum Thema Corona

10 Fakten zur Corona-Impfung

Viele Menschen haben sie schon, für alle anderen rückt sie immer mehr in greifbare Nähe: die Corona-Impfung. Aber noch sind viele Fragen offen und täglich kommen neue hinzu. Wann kann ich mir einen Termin machen? An wen kann ich mich für einen Impftermin wenden? Darf ich mir meinen Wirkstoff selbst aussuchen und muss ich nach der Impfung die AHA-Regeln beachten? Sollte ich mich impfen lassen, obwohl ich schon Corona hatte? Diese und weitere Fragen beantworten wir hier in unserer Web-Story.

TVNOW-Doku "Kinder in der Corona-Krise"

Das Coronavirus hält die Welt seit mehr als einem Jahr in Atem und ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Wie geht es unseren Kindern in der Pandemie und wie wirken sich z. B. Lockdown-Beschränkungen auf sie aus? In der TVNOW Dokumentation "Kinder in der Corona-Krise" erzählen Kinder und Jugendliche, was ihre größten Herausforderungen sind.

Auch interessant