RTL-Reporterinnen über ihre Corona-Urlaubserfahrungen

Erholung auf Sylt, Frust am Timmendorfer Strand

Lange Schlangen am Timmendorfer Strand
Lange Schlangen am Timmendorfer Strand
© imago images/Chris Emil Janßen, Chris Emil Janssen via www.imago-images.de, www.imago-images.de

17. Mai 2021 - 14:04 Uhr

Erholung? Naja...

Seit Montag ist Urlaub wieder in ganz Schleswig-Holstein möglich. Bislang ging das nur in einigen Modellregionen. Über Christi Himmelfahrt ist RTL-Reporterin Cathleen Bergholz an den Timmendorfer Strand gefahren. Doch wirklich erholt ist sie nicht zurückgekommen. Anders als die Kollegin Leonie von Sachsen-Weimar auf Sylt. Zwei Erfahrungsberichte.

​+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Gerade mal 4 Teststationen

7 Monate lang hatte RTL-Reporterin Cathleen Bergholz keine Urlaubstage mehr genommen. Über Christi Himmelfahrt ging es jetzt mit der Mutter zumindest für ein langes Wochenende mal wieder ans Meer. Die Voraussetzungen in der Modellregion: Beim Check-in ist ein negativer Test notwendig, der spätestens alle 72 Stunden erneuert werden muss. Restaurants sind geöffnet, hier darf der Corona-Schnelltest aber maximal 24 Stunden alt sein.

Soweit, so verständlich. Das Problem: Rund um den Timmendorfer Strand gibt es gerade mal 4 Teststationen. Freie Termine für zwei Personen am nächsten Tag? Alle ausgebucht. An einem Testzentrum soll es ohne Termin gehen. 40 Leute stehen in der Schlange. Und nach 5 Minuten Wartezeit erfährt unsere Reporterin vom Pärchen vor sich: "Bevor wir angekommen sind, gab es die Ansage, dass hier heute nur noch Leute mit Termin rankommen. Alles ist überlastet und trotz Termin würde man gar nicht hinterherkommen", erzählt Cathleen Bergholz.

Als ihre Mutter und sie es abends wieder probieren wollen, ist die Station zu. Sie hat spontan um 18 Uhr statt wie angekündigt um 20 Uhr geschlossen. Der Restaurant-Besuch ist damit auch gelaufen. Ohne Test ist nur die Außengastro möglich. Bei Wind und rund 5 Grad am Abend kommt aber auch mit Heizpilzen keine große Entspannung auf.

Urlaubsfeeling auf Sylt

Wie es anders geht, berichtet RTL-Reporterin Leonie von Sachsen-Weimar. Sie war Anfang Mai für eine ganze Woche auf Sylt. Ebenfalls mit Testpflicht. Hier aber mit ausreichend Kapazitäten:

"Vor Ort gab es gefühlt alle 5 Meter, zumindest aber alle 500 Meter ein Testcenter. Das ging super schnell, keine Wartezeiten, man konnte ohne Anmeldung hin, die Teams waren super professionell", berichtet die RTL-Reporterin.

Auch der Restaurantbesuch damit problemlos möglich. Dort erlebt sie regelmäßig Kontrollen durch das Gesundheitsamt. Auch die verlaufen ohne Vorkommnisse. Ihr Fazit lautet deshalb: "Es kam total Urlaubsfeeling auf. Ich war total happy und auch ganz positiv überrascht, dass es so einfach geht!"

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Der nächste Feiertag steht an

Wein Timmendorfer Strand
Ohne Test ist nur der Wein draußen drin
© RTL

Ganz anders am Timmendorfer Strand. Dort sind die Testcenter das große Thema: "Im Laufe des Kurzurlaubs sind mir immer wieder Menschen begegnet, die über die Testkapazitäten schimpfen. Bestimmt jeder Dritte hat darüber gesprochen", erinnert sich Cathleen Bergholz.

Auch Mitarbeiter der Restaurants stehen teilweise 1,5 Stunden an. Einen Ort weiter in Niendorf trifft unsere Reporterin eine Mutter mit 5 Kindern. Es ist 13 Uhr. Doch das EINZIGE Testzentrum im Ort hat um 12 Uhr dicht gemacht. Der nächste Termin ist erst am Montag wieder möglich. Dann reist die Familie aber bereits wieder ab.

Ohne Vorausplanung und damit frühzeitiger Buchung von Testterminen geht es am Timmendorfer Strand nicht. Deshalb fällt das Fazit auch negativ aus:

"Es war toll, nach so langer Zeit endlich mal wieder rauszukommen, aber ich hätte mir gewünscht, dass sich die Verantwortlichen in dieser langen Zeit auch damit beschäftigen, wie sie den bestmöglichen Start hinlegen können. Da ist definitiv noch viel Luft nach oben", sagt RTL-Reporterin Cathleen Bergholz.

Viel Zeit bleibt aber nicht. Am Montag steht mit Pfingsten der nächste Feiertag vor der Tür. Und damit auch das nächste ausgebuchte Reisewochenende. (mch)