RTL News>News>

Video aus Israel: 5 Tote bei weiterem Anschlag – Angreifer schießt auf unschuldige Menschen

5 Tote bei weiterem Anschlag in Israel

Angreifer schießt auf unschuldige Menschen

Hier schießt der Angreifer auf unschuldige Menschen 5 Tote bei weiterem Anschlag in Israel
01:22 min
5 Tote bei weiterem Anschlag in Israel
Hier schießt der Angreifer auf unschuldige Menschen

30 weitere Videos

Israel erlebt eine neue Welle der Gewalt. Am Mittwochabend schoss ein palästinensischer Angreifer in der Nähe von Tel Aviv gezielt auf Passanten und tötete fünf Menschen. Er wurde daraufhin von der Polizei erschossen. Es war bereits der dritte Anschlag innerhalb einer Woche in Israel, elf Israelis starben. Überwachungskameras haben gefilmt, wie der Täter mit einer Waffe durch die Straßen von Bnei Brak läuft.

Video vom Anschlag in Israel: Angreifer schießt gezielt auf Menschen

"Ich hab den Terroristen hier vor dem Haus mit einem großen M16-Gewehr gesehen", berichtet Anwohnerin Orit Levi. "Die ganze Zeit fielen Schüsse, man hörte sie von allen Seiten. Wir haben uns drinnen verschanzt."

Auf den Bildern ist zu sehen, wie der Angreifer gezielt auf Autofahrer, einen Mann vor einem Geschäft und Menschen auf ihren Balkonen schießt. Immer wieder lädt er seine Waffe nach und feuert weiter. Unter den Todesopfern sind ein israelischer Polizist sowie zwei ukrainische Arbeiter im Alter von 23 und 32 Jahren. Laut Medienberichten handelt es sich nicht um Flüchtlinge vor dem russischen Krieg in der Ukraine.

Israelische Armee dringt in Wohnort des Täters ein

Anschlag in Bnei Brak bei Tel Aviv (Israel)
Der Attentäter eröffnete in Bnei Brak bei Tel Aviv gezielt das Feuer auf Passanten.
Reuters

Nach dem Anschlag drang die israelische Armee in den Wohnort des mutmaßlichen palästinensischen Täters im besetzten Westjordanland ein. Im Ort Jabed nahe der Palästinenserstadt Dschenin seien in der Nacht sechs junge Männer festgenommen worden, berichtete die palästinensische Nachrichtenagentur Wafa am Mittwoch.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Palästinenserpräsident Mahmud Abbas verurteilt Anschlag in Bnei Brak

Mitglieder der Al-Aksa-Brigaden in Dschenin lobten in einer Videobotschaft den Anschlag. Einer von drei Vermummten kündigte darin auf Hebräisch einen "Krieg im ganzen Staat Israel" an. Die Al-Aksa-Brigaden sind der militärische Arm der Fatah-Bewegung von Palästinenserpräsident Mahmud Abbas. Es handelt sich jedoch um ein lockeres Netzwerk ohne klare Hierarchie, örtliche Gruppierungen agieren oft auf eigene Faust.

Abbas verurteilte den Anschlag in Bnei Brak nach Angaben von Wafa. Die Tötung von Palästinensern und Israelis werde "nur zu einer weiteren Verschlechterung der Lage beitragen", insbesondere angesichts der anstehenden Feiertage von Muslimen, Christen und Juden. Während des muslimischen Fastenmonats Ramadan, der Anfang April beginnt, wird eine weitere Eskalation der Gewalt befürchtet.

Israelische Armee verstärkt Militärpräsenz

Anschlag Israel
Der Anschlag in Bnei Brak war bereits der dritte in Israel innerhalb einer Woche.
www.imago-images.de, IMAGO/Xinhua, IMAGO/JINI

Die israelische Armee hat ihre Militärpräsenz im Land massiv verstärkt. Regierungschef Naftali Bennett gibt sich kämpferisch: "Israels Sicherheitskräfte sind die besten der Welt, sie sind vorbereitet. Und auch diesmal werden wir gewinnen." Doch in Israel herrscht große Angst, dass weitere Anschläge folgen. (bst)