RTL News>Gesundheit>

Verätzungsgefahr! Ex-Tagesschau-Sprecherin Eva Herman wirbt für gefährliches Chlordioxid gegen Corona

Mediziner entsetzt: Warum Chlordioxid so gefährlich ist

Es kann den Körper verätzen! Ex-"Tagesschau"-Sprecherin Eva Herman wirbt für angebliches Corona-Wundermittel

So gefährlich ist Chlorbleiche für den Körper Dr. Specht klärt über Impfskeptiker-Idee auf

30 weitere Videos

Im Video: Dr. Specht warnt vor Chlordioxid als "Heilmittel"!

Ex-“Tagesschau“-Sprecherin Eva Herman macht macht wieder einmal Schlagzeilen mit dubiosen Äußerungen. Diesmal wirbt sie auf ihrem Telegram-Kanal für das angebliche Wundermittel CDL, auch bekannt als MMS oder Chlordioxid. Forschungen hätten ergeben, heißt es in Hermans Telegram-Nachricht, dass CDL "wirksam im Kampf gegen Covid-19" sei. Die ehemalige Moderatorin verweist mit ihrem Post auf das kürzlich erschienene "Praxisbuch CDL" der Autorin Brigitte Hamann – die übrigens nicht etwa Virologin oder Ärztin ist, sondern Astrologin. Die Esoterikerin behauptet: CDL sei "von Bill Gates unterdrückt, in Deutschland nicht anerkannt" und das, obwohl die Wirkung des Mittels durch Studien belegt sei.

Warum derartige Behauptungen nicht nur falsch, sondern sogar gefährlich sind und warum CDL alles andere als ein Heilmittel ist, erklärt Mediziner Dr. Christoph Specht im Video.

 Moderatorin Eva Herman
Eva Herman war von 1988 bis 2006 Nachrichtensprecherin bei der "Tagesschau".
www.imago-images.de, imago images/Rainer Unkel, imago stock&people via www.imago-images.de

Impfskeptiker nutzen Chlorbleiche als Alternative - ein fataler Irrglaube!

Auch im Zusammenhang mit der Corona-Impfung kam CDL als angebliches Heilmittel in den letzten Monaten immer wieder ins Gespräch. Statt sich auf die von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern entwickelten und getesteten Impfstoffe zu verlassen, versuchten einige Impfskeptiker, den Kampf gegen Viren und Bakterien mit eigenen Waffen auszutragen. Das führte auch zu gefährlichen Experimenten mit Mitteln wie Chlorbleiche, die angeblich helfen soll, Viren abzutöten.

Arzt und Medizinjournalist Dr. Christoph Specht hält davon im Gespräch mit RTL gar nichts und unterstreicht seinen Standpunkt mit einem drastischen Vergleich: „Es gibt (...) wahnsinnig viele Mittel, die gegen Viren und Bakterien wirken. Nehmen Sie nur das Feuer und trotzdem kann man (...) Feuer nicht im Körper anwenden.“

Chlorbleiche kann Bakterien und Viren abtöten, ABER....

„Chlordioxid einzunehmen, ist für niemanden empfohlen, weder für gesunde Erwachsene, noch für Kinder oder gar Schwangere“, erklärt Specht auf Nachfrage. „Es gibt überhaupt keinen Grund. Denn aus der Tatsache, dass Chlordioxid als Bleiche zum Beispiel bestimmte Viren oder Bakterien abtötet auf einer Oberfläche, kann man natürlich nicht ableiten, dass dieses Mittel dann auch im Körper genau das Gleiche täte. Wir haben es hier mit dem Körper und all seiner Physiologie zu tun. Das heißt: Diese Gleichung geht nicht auf“, so Specht zu der Idee einiger Impfskeptiker, Viren und Bakterien mit Chemikalien aus Industrie und Haushalt bekämpfen zu wollen.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Chlorbleiche im Körper ist nicht nur unwirksam, sondern sogar schädlich

Auch wenn es eigentlich klar sein sollte: Das Chlordioxid, das in der Chlorbleiche enthalten ist, ist giftig und kann laut Specht schon äußerlich zu Verätzungen führen. Nimmt man es ein, dann können zudem die Schleimhäute im Innern verätzt werden und der Körper eine starke Reaktion in Form von Übelkeit und Erbrechen zeigen.

Manche der Impfskeptiker schwören außerdem auf das Mittel „MMS“. Dahinter verbirgt sich die Chemikalie Natriumchlorit, welches jedoch im Körper zu Chlordioxid wird und vor dessen Einnahme Specht ebenso eindringlich warnt. (jdr/dhe)