Vor 45 Jahren verschwunden

Dieses Auto löst Todesrätsel um verschollenen US-Student

11. Dezember 2021 - 11:09 Uhr

Auto von vermisstem Studenten aus Fluss geborgen

Seine Mutter sollte niemals erfahren, was am 27. Januar 1976 mit ihrem Sohn passierte. An diesem Tag verschwand Student Kyle Clinkscales in Georgia. Er machte sich in seinem weißen Ford Pinto auf den Weg von LaGrange zur Auburn University. Die beiden Orte liegen rund 72 km voneinander entfernt.

Hunderte Hinweise liefen ins Leere

Student 45 Jahre vermisst, jetzt wurde sein Auto im Fluss gefunden
1976 verschwand Student Kyle Clinkscales mit seinem Auto auf dem Weg zur Uni. Jetzt, 45 Jahre später, fand man das Auto und menschliche Knochen in einem Fluss
© Troup County Sheriff's Office

Doch er kam nie an seiner Uni an. Der 22-Jährige galt seither als vermisst. Wie die Polizei bekannt gab, ging man in den letzten 45 Jahren Hunderten von Hinweisen nach. Keine davon waren wirklich hilfreich. Und so blieb die Suche erfolglos. Bis jetzt!

Mann meldete sich bei der Polizei

Sheriff James Woodruff
Sheriff James Woodruff
© Troup County Sheriff

Am Dienstag meldete sich ein Mann bei der Polizei. Er sagte, dass er ein Auto in einem Fluss gesehen habe. Und zwar in Chambers County im US-Bundesstaat Alabama. Das Auto wurde geborgen. Die gruselige Entdeckung folgte im Inneren: Überreste menschlicher Knochen.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Kreditkarten im Auto gefunden

James Woodruff, der Sheriff von Troup County in Georgia, sagte in einer Pressekonferenz am Mittwoch, dass die Knochen noch nicht identifiziert seien. Aber: Neben den menschlichen Überresten fand man Kreditkarten und das Portemonnaie des vor 45 Jahren verschwundenen Kyle Clinkscales.

Was geschah vor 45 Jahren?

Der Fluss, in dem das Auto entdeckt wurde, verläuft unterhalb einer stark befahrenen Straße. Und fast fünf Kilometer entfernt von der Straße, die Clinkscales 1976 sehr wahrscheinlich genommen hat. Die Polizei will jetzt klären, wie es zum tödlichen Crash in den Fluss kam.

Eltern werden nie erfahren, was mit ihrem Sohn passierte

Besonders dramatisch: Kyles Eltern werden niemals erfahren, was mit ihrem Sohn passiert ist. Sein Vater starb bereits 2007, seine Mutter dieses Jahr im Januar. Darüber zeigt sich auch Sheriff Woodruff schwer erschüttert. Auch er hätte sich gewünscht, dass die Mutter die aktuellen Nachrichten noch erfahren hätte – so schrecklich sie auch sind. (lth)