RTL.de
TV
GZSZ
Dschungelcamp
Der Bachel
DSDS
Now
Themen und Personen

Ford

Ford gehört zu den größten Autoherstellern der Welt. Die Ford Motor Company wurde 1903 gegründet und hat ihren Sitz in Dearborn in den USA.

Ford picture alliance/ dpa

Die Ford Motor Company ist ein US-amerikanischer Hersteller von Autos und gemessen an der Anzahl verkaufter Fahrzeuge das viertgrößte Unternehmen in diesem Bereich (Stand 2017).

Gegründet wurde das Unternehmen von Henry Ford, der gleichzeitig auch der Erfinder der Fließbandproduktion von Autos ist und eine bedeutende Person der amerikanischen Wirtschaft im 20. Jahrhundert war. Wie die beiden anderen großen amerikanischen Autohersteller GM und Chrysler hat auch Ford seinen Hauptsitz in der Nähe der Stadt Detroit in Michigan. 2018 erwirtschaftete Ford bei einer Mitarbeiterzahl von 195.000 einen Umsatz von mehr als 160,3 Milliarden US-Dollar. Damit ist Ford eines der wichtigsten Wirtschaftsunternehmen der USA und als Arbeitgeber von entscheidender Bedeutung für die Region Detroit.

Die Europa-Sparte von Ford, Ford Europa, ist vom amerikanischen Mutterkonzern relativ unabhängig und entwickelt viele Modelle eigenständig. So stammen die in Deutschland beliebten Modelle Focus, Fiesta und Kuga allesamt aus Europa und werden in den Ford-Werken Köln, Saarlouis und Valencia produziert. Für Ford hat dies den Vorteil, dass die Autos nicht erst aus den Vereinigten Staaten importiert werden müssen. Zudem unterscheidet sich der europäische Markt in vielen Punkten vom amerikanischen und bevorzugt kleinere und spritsparende Modelle.

Im Zuge der Finanzkrise 2009 war Ford der einzige große US-Autobauer, der nicht auf Staatshilfen angewiesen war. Zwar überstand auch Ford die Krise nicht völlig unbeschadet, dennoch konnte das Unternehmen sich selbst retten und sich eine bessere Marktposition verschaffen.

Weitere Informationen und News zu Ford finden Sie immer aktuell bei RTL.de.