Neue Erkenntnisse

US-Studie: Moderna schützt länger als Biontech vor schwerem Corona-Verlauf

Eine neue Studie zeigt: Der Schutz vor einem schweren Corona-Verlauf lässt bei Biontech schneller nach als bei Moderna.
Eine neue Studie zeigt: Der Schutz vor einem schweren Corona-Verlauf lässt bei Biontech schneller nach als bei Moderna.
© REUTERS, Dado Ruvic, /FW1F/Aurora Ellis

19. September 2021 - 9:05 Uhr

Bislang kaum ein Unterschied bekannt

Bisher galten die Corona-Impfstoffe von Moderna und Biontech als nahezu gleichwertig. Doch eine neue Studie der US-Gesundheitsbehörde Centers for Disease Control and Prävention zeigt jetzt: Der Impfstoff von Moderna schützt länger vor schweren Corona-Verläufen als die Biontech-Impfung.

+++ Alle aktuellen Corona-Entwicklungen finden Sie jederzeit in unserem Live-Ticker +++

Untersuchung von Corona-Patienten zeigt Unterschied

Die Studie zeigt, dass die Wirksamkeit von Biontech nach vier Monaten deutlich nachlässt, während sie bei Moderna nahezu gleich bleibt. Die Forscher untersuchten für diese Ergebnisse 3689 Fälle von Menschen, die mit einem schweren Corona-Verlauf im Krankenhaus lagen.

Bei den Patienten, die mit Moderna geimpft waren, machte es demnach kaum einen Unterschied, wie lange ihre Impfung zurücklag. Der Impfschutz betrug in den ersten vier Monaten 93 Prozent und sank dann leicht auf 92 Prozent. Bei Patienten mit Biontech-Impfung sank der Impfschutz hingegen von 91 Prozent in den ersten vier Monaten auf 77 Prozent, berichtet ntv.de.

Andere Studie zeigte mehr Antikörper bei Moderna-Geimpften

Bereits Anfang September zeigte eine belgische Studie, dass Moderna-Geimpfte mehr Antikörper bildeten, als Menschen die mit Biontech geimpft wurden. Das sei aber nicht automatisch ein besserer Schutz vor einer Corona-Infektion, so die Forscher im Wissenschaftsmagazin "Jama".

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Moderna räumt selbst Impf-Nachlassen ein

Das Unternehmen hat am Mittwoch mitgeteilt, dass die Wirkung ihres Impfstoffs nachlasse. Allerdings sei das erst nach einem längeren Zeitraum der Fall. Bis zu sechs Monate gehe Moderna vom nahezu vollen Impfschutz aus – auch im Hinblick auf eine Infektion mit der Delta-Variante. Nach acht Monaten sei aber auch bei Moderna-Geimpften eine Auffrischung sinnvoll. (lra)