Autobahn gleicht Trümmerfeld

Junge Frau verliert bei schwerem Unfall auf A3 ihr Leben

15. August 2021 - 14:55 Uhr

Neun weitere Menschen verletzt

Es war ein Anblick, der Zeugen und Polizisten wohl schwer bedrückte: Die A3 bei Helmstadt im Landkreis Würzburg glich am Donnerstagabend einem Trümmerfeld. Zuvor ereignete sich dort ein schwerer Verkehrsunfall, in den insgesamt fünf Fahrzeuge beteiligt waren. Für eine 18-jährige Frau kam jede Hilfe zu spät – sie verstarb noch an der Unfallstelle, nachdem sie aus einem Fahrzeug geschleudert wurde. Im Video beschreibt ein Ersthelfer seinen Einsatz direkt nach dem Horror-Crash.

Kleintransporter mit geladenem Kleintransporter als Unfallauslöser?

Insgesamt wurden neun Beteiligte verletzt, drei von ihnen sogar schwer. "Ich habe den Warnblinker rein und dicht gemacht. Habe mich quer auf die Fahrbahn gestellt, dass keiner mehr durchfahren kann", schildert Ersthelfer und Lasterfahrer Peter Urban seine Reaktion, als er den Unfall sah. Gegen 22:00 Uhr alarmiert er auch die Einsatzkräfte.

Wie es zu dem Unfall kam, ist aber noch unklar. Die Polizei ermittelt, die Autobahn war daher für die Unfallaufnahme in Fahrtrichtung Nürnberg für mehrere Stunden komplett gesperrt. Nach ersten Informationen war dort ein Kleintransporter mit einem Anhänger unterwegs, der ebenfalls einen Kleintransporter geladen hatte. Er könnte der Auslöser des Unfalls gewesen sein.

Trümmerfeld auf der A3
Trümmerfeld auf der A3
© News5 AGT

Der Transporter, in welchem sich fünf Menschen befanden, samt Anhänger kippten schließlich aus unbekannter Ursache um.

Ein Mercedes krachte dann vermutlich noch mit voller Wucht in das verunfallte Fahrzeug, ein weiteres in die Leitplanke. Zwei weitere Fahrzeuge wurden durch herumfliegende Teile getroffen. (ana/dpa)