Werte nach Brand im ukrainischen AKW im Normalbereich

Umweltministerin: Nicht auf eigene Faust Jodtabletten nehmen!

 Steffi Lemke Buendnis 90/Die Gruenen, Bundesministerin fuer Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz, Berlin, 27.01.2022. Deutschland *** Steffi Lemke Buendnis 90 Die Gruenen , Federal Minister for the Environment, Nature Conse
Steffi Lemke (Bündnis 90/Die Grünen), Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz.
www.imago-images.de, imago images/photothek, Ute Grabowsky/photothek.de via www.imago-images.de

Der Morgen beginnt mit beunruhigenden Nachrichten: Ein Brand in einem Atomkraftwerk in der Ukraine, das macht vielen Menschen Angst. Auch natürlich hier in Deutschland. Der Brand ist inzwischen unter Kontrolle, heißt es. Das Bundesumweltministerium beobachtet die Lage genau. Die Werte bewegten sich im Normalbereich. Daher rät das Ministerium dringend davon ab, auf eigene Faust Jodtabletten zu nehmen, so eine Mitteilung vom Morgen.

Lese-Tipp: Alle aktuellen Informationen rund um den Angriff auf die Ukraine finden Sie jederzeit im Liveticker

Video: Brand im AKW - das ist in der Nacht passiert

Raketen treffen Atomkraftwerk-Gelände - Gefährlicher Brand! Krieg in der Ukraine
02:13 min
Krieg in der Ukraine
Raketen treffen Atomkraftwerk-Gelände - Gefährlicher Brand!

30 weitere Videos

„Eine Selbstmedikation birgt erhebliche gesundheitliche Risiken, hat aktuell aber keinerlei Nutzen"

Das Ausmaß der Schäden sei bislang unklar, so das Umweltministerium in der Meldung, die um 8.20 Uhr verschickt wurde. Das Feuer sei um 06:20 Uhr von den ukrainischen Einheiten des Staatlichen Rettungsdienstes gelöscht worden. Alle für die Sicherheit des AKWs wichtigen Systeme und Komponenten seien laut ukrainischer Atomaufsicht funktionsfähig. Die radiologischen Messwerte an dem Kraftwerk bewegen sich weiter im normalen Bereich.

Das Umweltministerium unter Führung von Steffi Lemke (Grüne) würde die Lage zusammen mit dem Bundesamt für Strahlenschutz genau beobachten und über relevante Entwicklungen informieren.

Das Ministerium rät der deutschen Bevölkerung dringend davon ab, auf eigene Faust Jodtabletten zu nehmen. „Eine Selbstmedikation birgt erhebliche gesundheitliche Risiken, hat aktuell aber keinerlei Nutzen. Derzeit gibt es keinen Anlass für die Einnahme von Jodtabletten.“

Das Bundesamt für Strahlenschutz schreibt auf seiner Webseite (Stand 9:10): „Die Reaktoren selbst waren nicht betroffen. Alle radiologischen Messwerte am Kraftwerk bewegen sich weiter im normalen Bereich. Radiologische Auswirkungen auf Deutschland sind nach dem Stand der verfügbaren Informationen nicht zu befürchten.“

Atomkraftwerke in der Ukraine
Die Standorte der Atomkraftwerke in der Ukraine.
RTL
Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

"Kein Station Black Out wie in #Fukushima. #Tschernobyl hatte"

Der Kernphysiker und Atomexperte von Greenpeace Heinz Smital twitterte: „Soviel ich weiß, läuft nur mehr Block 4, das Feuer betrifft das Schulungscenter.“ Die Gefahr einer Kernschmelze bestehe nicht unmittelbar. „Tschernobyl hatte einen Graphitkern, brachte Radioaktivität in große Höhen und weite Verteilung bis Europa, das ist hier nicht der Fall.“ Die Situation sei trotzdem kritisch.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattformtwitter, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

Unsere Reporter vor Ort, Interviews und Analysen - in unserer Videoplaylist

Playlist: 30 Videos

So können Sie den Menschen in der Ukraine helfen

Helfen Sie Familien in der Ukraine! Der RTL-Spendenmarathon garantiert: Jeder Cent kommt an Alle Infos und Spendenmöglichkeiten hier!