RTL News>News>

Ukraine-Konflikt: Biden warnt vor "Weltkrieg" - Amerikaner sollen Ukraine sofort verlassen

US-Präsident warnt vor "Weltkrieg"

Biden an US-Bürger: Verlasst "jetzt" die Ukraine!

US-Präsident Biden hört mit einem ernsten Blick einer Pressekonferenz zu.
US-Präsident Joe Biden will US-Bürger in der Ukraine schützen.
www.imago-images.de, imago images/UPI Photo, Leigh Vogel via www.imago-images.de

Die Lage in der Ukraine spitzt sich weiter zu: US-Präsident Biden hat US-amerikanische Staatsbürger jetzt aufgefordert, sofort das Land zu verlassen und warnt vor dem möglichen Angriff „einer der größten Armeen der Welt“. Evakuierungsmaßnahmen gibt es noch keine – was ist Bidens Plan?

Biden warnt vor "Weltkrieg"

Biden warnt eindringlich davor, die Gefahren eines möglichen russischen Angriffs zu unterschätzen: „Das ist ein Weltkrieg, wenn Amerikaner und Russen beginnen, aufeinander zu schießen“. Nach dem viel kritisierten Evakuierungseinsatzes der USA in Afghanistan, will Biden diese Situation in der Ukraine um jeden Preis vermeiden. Deshalb appelliert er schon jetzt an amerikanische Staatsbürger, das Land sofort zu verlassen.

Falls es zu einer russischen Invasion der Ukraine kommen sollte, wäre ein Evakuierungseinsatz mithilfe von US-Truppen undenkbar, sagte Biden dem Fernsehsender NBC am Donnerstag in einem Interview. „Es ist nicht so, als hätten wir es mit einer Terrororganisation zu tun.“ Vielmehr gehe es um „eine der größten Armeen der Welt“.

Zunächst keine militärische Evakuierung geplant

Ganz ausgeschlossen sind Evakuierungsmaßnahmen jedoch nicht. Der Sprecher des Verteidigungsministeriums, John Kirby, hatte am Mittwoch auf Nachfrage nicht ausgeschlossen, dass US-Soldaten auf polnischem Staatsgebiet auch bei möglichen Evakuierungen helfen würden. Das US-Militär hat etwa in den ukrainischen Nachbarländern Polen und Rumänien Soldaten stationiert, die in so einem Fall eingesetzt werden könnten. Allerdings gebe es im Moment keine Bemühungen, Amerikaner mithilfe des Militärs aus der Ukraine zu bringen. „Es gibt viele Möglichkeiten, die Ukraine zu verlassen“, betonte Kirby.

Wer noch vor Ort ist, sollte abreisen, wer sich außerhalb der Ukraine befindet, gar nicht erst anreisen. Die USA warnen wegen der „zunehmende(n) Bedrohung durch russische Militäraktionen“ vor jeglichen Reisen in die Ukraine. Auch ihre dortige diplomatische Präsenz hat die US-Regierung reduziert.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Biden: "Die Dinge könnten schnell außer Kontrolle geraten."

Aus Sicht von Biden sind diese Warnungen keine reinen Vorsichtsmaßnahmen, die Lage vor Ort sei ernst. „Das ist eine ganz andere Situation und die Dinge könnten schnell außer Kontrolle geraten“, sagt der Präsident im amerikanischen Fernsehen. Der US-Präsident fügt auch beruhigende Worte an US-Bürger hinzu. Selbst falls Putin „dumm“ genug sein sollte, seine Armee in die Ukraine einmarschieren zu lassen, sei er doch „schlau genug“, US-Bürgern keinen Schaden zuzufügen, so Biden. Ist das eine Warnung an Putin? (dpa/jbr)

Politik & Wirtschaftsnews, Service und Interviews finden Sie hier in der Videoplaylist

Playlist: 30 Videos

Spannende Dokus und Reportagen auf RTL+

Sie lieben spannende Dokumentationen und Hintergrund-Reportagen? Dann sind Sie bei RTL+ genau richtig: Ob zu Angela Merkel , zu Corona oder zu den Hintergründen zum Anschlag vom Breitscheidplatz – auf RTL+ finden Sie die richtige Reportage.