Test: Welcher Hauttyp sind Sie?

© Getty Images/iStockphoto, CoffeeAndMilk

23. Februar 2016 - 15:39 Uhr

Ob normale Haut, trockene Haut oder Mischhaut: Nur dann, wenn die Hautpflege perfekt auf die Bedürfnisse des speziellen Hauttyps abgestimmt wird, bleibt die Haut dauerhaft gesund und zart.

Finden Sie heraus, welche Pflege Ihre Haut braucht

Empfindliche Haut reagiert auf Stress, hormonelle Umstellungen und Umwelteinflüsse mit Trockenheit und Rötungen. Auch eine ungesunde Lebensweise wirkt sich oftmals negativ auf das Hautbild aus.

Fettige Haut glänzt, wirkt dick und ist oft grobporig. Die Talgdrüsen werden bei diesem Hauttyp bereits durch geringe hormonelle Reize zur Talgproduktion angeregt. Die Haut neigt daher zu verstopften Poren und infolgedessen zu Pickeln und Mitessern. Auf der anderen Seite schützt der Fettfilm die Haut vor äußeren Einflüssen, und auch Falten können sich nur schwer bilden, sodass die Haut lange jung aussieht.

Mischhaut ist durch eine fettige T-Zone (Stirn, Nase, Kinn) und trockene Wangen gekennzeichnet. Verschiedene Bereiche des Gesichts haben also ganz unterschiedliche Bedürfnisse, was die Hautpflege erschwert.

Trockene Haut wirkt oftmals matt und stumpf. Der Grund: Die Talgdrüsen produzieren zu wenig Fett, sodass sich auf der Haut kein schützender Film bilden kann. Die Haut verliert schnell an Feuchtigkeit und trocknet aus; schuppige Hautstellen, Juckreiz und Spannungsgefühle sind die Folge.