So geht das Beauty-Ritual

Multi-Masking: Der Hautpflege-Hack für jeden Hauttyp?

Mit Multi-Masking pflegen Sie auch Mischhaut optimal.
Mit Multi-Masking pflegen Sie auch Mischhaut optimal.
© iStock

04. November 2021 - 13:44 Uhr

Was kann der Multi-Masking-Trend?

Multi-Masking ist in aller Munde – der Trend ist im Drogeriemarkt und in der Parfümerie nicht zu übersehen. Doch: Was versteckt sich dahinter? Das Multi-Masking steht für ein Pflegeritual, bei dem Sie auf Ihr Gesicht nicht nur eine Pflegemaske auftragen, sondern – je nach Hautpartie – das optimale Produkt. Deshalb eignet sich die Technik besonders bei Mischhaut. Aber auch anderen Hauttypen tun Sie so etwas Gutes und behandeln gezielt Unreinheiten & Co. Neugierig? Wir zeigen, wie es geht.

So gelingt Multi-Masking

  1. Achten Sie auf die Bedürfnisse jeder Gesichtspartie. Beim Multi-Masking ist es wichtig, die Haut genau zu betrachten. Die T-Zone (Stirn, Nase und Kinn) sind am anfälligsten für Unreinheiten, hier eignet sich ein klärendes Produkt. Trockene Hautpartien können eine Feuchtigkeitsmaske vertragen. Also: Vor der Anwendung die Haut anschauen und dann gezielt Produkte auftragen.
  2. Praktisch: Zum Ausprobieren des Pflegerituals ist ein Multi-Masking-Set* eine gute Wahl. Enthalten sind mehrere Masken für unterschiedlichste Hautbedürfnisse. So können Sie die Technik ausprobieren und sehen, wie Ihre Haut reagiert.
  3. Präzises Auftragen: Damit das gezielte Platzieren der Cremes gelingt, können Sie zu einem Maskenpinsel* greifen. Mit diesem fällt das Auftragen und Dosieren leicht. Außerdem gelangen so keine Bakterien über die Hände auf Ihre Gesichtshaut.

Das hilft bei trockenen Hautpartien

Trockene Haut sieht nicht nur unschön aus, sie kann auch unangenehm spannen und wehtun. Außerdem entstehen durch die Trockenheit kleine Risse, die zu Entzündungen und Irritationen führen können. Die richtige Feuchtigkeitspflege ist unabdingbar, um das zu vermeiden. Neben einer pflegenden Tages- und Nachtcreme ergänzen intensive Feuchtigkeitsmasken Ihre Pflegeroutine.

Ein gutes Beispiel ist diese feuchtigkeitsspendende Maske*. Das Produkt pflegt Ihre Haut mit leichten Ölen und Traubenwasser. Die milde Zusammensetzung soll auch bei empfindlicher Haut wirken.

Wichtig: Bei empfindlicher Haut unbedingt die Verträglichkeit prüfen. Am besten eine linsengroße Menge des Produkts auf einen Punkt im Gesicht auftragen. Bei Brennen oder Rötungen sofort entfernen.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Tipp: Wenn Sie über unsere Links shoppen, erhalten Sie mit dem Exklusivcode "LFXRTL" bei LookFantastic aktuell  27 Prozent Rabatt auf viele verschiedene Produkte.

Welche Maske bei fettiger Haut?

Fettige Haut neigt zu Unreinheiten und verstopften Poren. Hier setzen Sie am besten auf reinigende Masken, die die Talgproduktion ausgleichen. Inhaltsstoffe wie Aktivkohle, Heil- oder Tonerde absorbieren Öle aus den Poren und reinigen so Ihre Haut.

Für die T-Zone eignet sich beispielsweise diese Gesichtsmaske mit Aktivkohle*. Das Produkt von Colibri Cosmetics entzieht der Haut dank Aktivkohle überschüssiges Öl und Schadstoffe. Gleichzeitig pflegen und beruhigen Totes-Meer-Salz und Arganöl Ihre Haut. Die Amazon-Kunden sind sich einig und bewerten das Produkt durchschnittlich mit 4,5 von 5 Sternen. Auch dermatest ist überzeugt und gibt der Maske die Bewertung "sehr gut".

Multi-Masking für reife Haut

Auch bei reifer Haut ist Multi-Masking ein ausgleichendes Treatment. Oftmals sind Trockenheitsfältchen und ein müder Teint nicht im gesamten Gesicht vertreten. Es empfiehlt sich also, eine Anti-Aging-Maske* auf Stirn und Wangen aufzutragen. Andere Hautpartien brauchen hingegen vielleicht eher etwas Feuchtigkeit oder eine Tiefenreinigung.

Nicht das Richtige dabei? Hier finden Sie eine Übersicht der Gesichtsmasken bei LookFantastic*.

Für wen eignet sich Multi-Masking?

Die Hautpflegetechnik findet bei jedem Hauttyp Anwendung. Sie sollten jedoch auf die individuellen Bedürfnisse Ihrer Gesichtspartien achten. Mit Multi-Masking tun Sie so für jeden Bereich genau das Richtige.

Auch hier sollten Sie es nicht übertreiben! Zu häufige Anwendungen können die Haut strapazieren. Am besten wenden Sie das Pflegeritual – je nach Hautbedürfnis – ein- bis zweimal pro Woche an. Gereizte Haut lassen Sie lieber komplett in Ruhe, bis sie sich beruhigt hat.

Ansonsten können Sie mit Multi-Masking eine optimale Wirkung für Ihren Hauttyp erzielen. Neugierig geworden? Na dann probieren Sie es doch direkt mal aus.

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.