12. April 2019 - 9:20 Uhr

Tabata-Training zeigt schnell Wirkung

Der Tabata-Sport-Trend bietet ideale Workouts für eine Topfigur. Tabata ist ein Intervalltraining, das effektiv und hochintensiv ist. Bei der Variante des HIIT-Trainings (High Intensity Intervall Training) werden vier Übungen ausgeführt, die jeweils 20 Sekunden dauern. Dazwischen legen Sie jeweils eine zehnsekündige Pause ein. Dieser Wechsel aus Höchstleistungs- und Erholungsphasen kurbelt die Fettverbrennung extrem an.

Mit den folgenden Übungen trainieren Sie effektiv die Bauchmuskulatur: Im Video können Sie sich die genaue Ausführung noch einmal genauer ansehen.

Tabata-Übung Nummer 1

Für die erste Übung setzen Sie sich auf den Boden und heben dann die Beine, sodass Sie in einem "V" sitzen. Zusätzlich heben Sie die Arme und strecken sie gerade vor sich aus. Halten Sie die Spannung für 20 Sekunden. Nach zehn Sekunden Pause wiederholen Sie die Übung insgesamt vier Mal.

Übung Nummer 2

Gehen Sie anschließend in einen Seitstütz, mit geradem Arm, heben das Becken und halten diese Position 20 Sekunden. Überkreuzen Sie die Beine so, dass das obere Bein vor dem Unteren steht und Ihre Füße damit in einer Linie stehen. Wiederholen Sie die Übung auf der linken Seite insgesamt vier Mal.

Tabata-Übung Nummer 3

Danach legen Sie sich auf den Rücken, schieben die Hände unter den Po und kreuzen die ausgestreckten Beine in der Luft jeweils wechselseitig im Scherenschnitt. Führen Sie auch Tabata-Übung Nummer 3 viermal aus.

Übung Nummer 4

Bei der letzten Übung des Vier-Minuten-Workouts wiederholen Sie einfach Übung Nummer zwei, aber diesmal auf der rechten Seite.

Der Ursprung des Tabata-Trainings

Das Konzept Tabata hat seine Wurzeln in Japan. Dort wurde es von dem Forscher Izumi Tabata - daher der Name - am "Nationalen Institut für Fitness und Sport" in Tokio erfunden. Es gehört zur Gruppe des Hochintensivtrainings - kurz HIT. In kurzen Intervallen werden intensive Übungen absolviert, die Sie an Ihre eigenen Grenzen bringt.