Halterin kommt straffrei davon

Unglaublich! Hunde in Auto bei Hitze "gefesselt"

15. September 2021 - 21:00 Uhr

Hunde in Klebeband gewickelt

Unglaubliche Szenen in den USA: Auf einem Parkplatz vor einem Fitnesscenter in Chippewa, im Süden von St. Louis, hat eine Frau ihre zwei Hunde in Klebeband gewickelt und in ihrem Auto gelassen. Einer von ihnen war unter einem Kinderwagen versteckt, der andere Hund war unter dem Vordersitz. Nur das Schiebedach des Autos war offen. Rachele Bishop hat das Geschehen gefilmt und hat die Polizei gerufen.

Die Frau kommt straffrei davon

Die Besitzerin der Hunde behauptete, sie habe die Tiere mit Klebeband eingewickelt, weil sie an sich selbst knabbern und sie das vom Bellen abhalten würde – so gibt es die Augenzeugin Bishop wieder. Die Polizeibeamten sagen, Beamte der Tierschutzbehörde hätten den Vorfall untersucht und festgestellt, dass es sich um keine Straftaten handle. Als der Tierschutzleiter eintraf, soll er die Frau noch eine Weile angesprochen haben und sie sei schließlich mit den Hunden weggefahren.

"Es ist ein Verbrechen, und wenn Sie es nicht glauben, lassen Sie sich, Ihr Gesicht, Ihre Beine und Ihre Hände von jemandem mit Klebeband abkleben und im Sommer in der Hitze von St. Louis 45 Minuten lang unter den Sitz eines Autos stopfen", sagt Melanie Wade, Hunderetterin und Besitzerin eines Pflegegeschäfts.(ljo)

Auch interessant