Sekte meldet sich

Vermisste Shalomah (11): Sekte "Zwölf Stämme" hat das Mädchen

19. Oktober 2021 - 9:33 Uhr

Shalomah soll es gut gehen

Die vermisste Shalomah Hennigfeld ist offenbar bei ihren leiblichen Eltern! Sie gehören der Sekte "12 Stämme" an, weshalb die Elfjährige nicht bei ihnen, sondern bei einer Pflegefamilie lebt. Diese soll nun eine E-Mail von einem Sektenmitglied bekommen haben.

Pflegevater: Shalomas Eltern sind liebevoll

"Der Pflegevater des Mädchens hat sich gemeldet, dass er eine E-Mail erhielt, offenbar von Angehörigen der 12 Stämme. Inhalt ist es, dass es dem Mädchen gut geht. Wir gehen der E-Mail nach, wir verifizieren den Inhalt und auch den Absender", so Markus Trieb von der Polizei Schwaben Nord im RTL-Interview.

RTL erreichte auch den Pflegevater. "Meine Frau nimmt es sehr mit. Es fehlt jetzt natürlich ein Familienmitglied. Wenn jemand acht Jahre zur Familie gehört hat, dann merkt man auf jeden Fall, dass er fehlt", sagte er. "Shalomah ist wieder bei ihrer Familie und wir hoffen einfach nur, dass es ihr gut geht. Das ist die Hauptsache."

Sorgen mache er sich nicht, gibt aber zu bedenken, dass die Elfjährige jetzt "natürlich ganz anders" lebe, "als sie es hier bei uns kennengelernt hat." Der Anfang werde sicher schwer. "Wir haben die Eltern kennengelernt, sie sind mit Herzblut dabei und liebevoll mit den Kindern."

Eine Nachbarin zu RTL: "Shalomah war sehr eng in der Nachbarschaft und im Ort vernetzt, hatte ein sehr gutes Verhältnis zu den vielen Nachbarskindern. Die Entscheidung wird ihr schwer gefallen sein, da sie hier ein soziales Netzwerk hatte."

Shaloma hatte immer ein gutes Verhältnis zu ihren leiblichen Eltern

Shalomah lebt bei ihm und seiner Familie im schwäbischen Holzheim-Eppisburg bei Augsburg. Sie galt seit Samstag als vermisst, nachdem sie nicht vom Joggen zurück kam. Die Polizei erklärte ihre Suche nach dem Mädchen mittlerweile als beendet, ermittelt nun aber weiter.

Die Pflegeeltern hatten zuvor auf RTL-Anfrage mitgeteilt, dass sie sich sicher sind, dass Shalomah freiwillig mit ihren leiblichen Eltern nach Tschechien gereist ist. Ihr älterer Bruder lebe seit ungefähr vier Jahren auch wieder bei der Familie und es gebe noch ein kleineres Geschwisterchen.

Shalomah habe immer ein sehr gutes Verhältnis zu ihren Eltern gehabt, so die Pflegeeltern im RTL-Interview. Sie lebe seit acht Jahren bei ihnen, habe ihre leibliche Familie aber alle sechs Wochen gesehen. Laut Shalomahs Pflegevater sei die Sehnsucht der Elfjährigen in letzter Zeit sehr groß gewesen.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

RTL-Reporter deckte Gewalt gegen Kinder der Sekte "12 Stämme" auf

RTL-Reporter Wolfram Kuhnigk sprach mit Aussteigern
RTL-Reporter Wolfram Kuhnigk sprach mit Aussteigern
© RTL, Reporter Wolfram Kuhnigk

Bei den "12 Stämmen" handelt es sich nach eigener Aussage um eine Glaubensgemeinschaft, die streng nach biblischen Grundsätzen lebt. Entsprechend abgeschottet von der modernen Welt leben die Mitglieder. RTL-Reporter Wolfram Kuhnigk hat bereits 2013 aufdecken können, dass die Mitglieder der Sekte ihre Kinder zur Züchtigung schlagen. Er schaffte es, sich in die Sekte einzuschleusen, machte Aufnahmen von den Misshandlungen.

Kuhnigk traf sich auch mit einem Ex-Mitglied, das ihm verriet, dass die Sekte Erwachsene und anscheinend sogar Minderjährige für sich arbeiten lässt, ohne etwas dafür zu bezahlen. Dem Aussteiger zufolge musste er für die '12 Stämme' ohne Lohn und ohne Sozialleistungen arbeiten. (ana/mst)