Mädchen aus Holzheim-Eppisburg vermisst

Ist Shalomah (11) bei ihren leiblichen Sekten-Eltern? Sie sollen zu den "12 Stämmen" gehören

Wo ist Shalomah Hennigfeld (11)?
Wo ist Shalomah Hennigfeld (11)?
© Polizei

19. Oktober 2021 - 9:20 Uhr

In Holzheim-Eppisburg (Bayern) vermisst! Seit Samstag fehlt von Shalomah jede Spur

Wer hat dieses Mädchen gesehen? Seit Samstag wird die elfjährige Shalomah Hennigfeld aus dem schwäbischen Holzheim-Eppisburg bei Augsburg vermisst. Das Mädchen war nicht vom Joggen zurückgekehrt. Jetzt fahndet die Polizei nach ihr. Nach RTL-Informationen sollen Shalomas leibliche Eltern zu der umstrittenen Glaubensgemeinschaft "12 Stämme". Könnten sie etwas mit dem Verschwinden des Mädchens zu tun haben?

Polizei: Mädchen wohnte bei Familie, die nicht ihre leiblichen Eltern sind

Das Mädchen brach gegen 15 Uhr am Wohnhaus in Holzheim-Eppisburg zum Joggen auf und kehrte seitdem nicht wieder zurück. Noch am Samstagabend wurde die Polizei verständigt und leitete erste intensive Suchmaßnahmen ein.

"Wir suchen aktuell in einem Waldstück südlich der Wohnadresse mit 100 Einsatzkräften der Polizei und Feuerwehr und 10 Personensuchhunden", so Markus Trieb vom Polizeipräsidium Schwaben Nord. Dieses Waldstück befände sich in der Nähe der Joggingstrecke, welche die elfjährige nutzen wollte.

Wie die Polizei weiter mitteilte, wohne das Mädchen nicht bei ihrer leiblichen Familie. Weitere Details wollte der Polizeisprecher nicht nennen.

Da jedoch nicht auszuschließen sei, dass die leiblichen Eltern des Mädchens in Zusammenhang mit dem Verschwinden stehen, nahm auch die Kripo Dillingen erste Ermittlungen auf.

Shalomahs Pflegeeltern sind sich sicher: Elfjährige ist bei ihrer leiblichen Familie

Die Pflegeeltern sagten auf RTL-Anfrage, dass sie sich sicher sind, dass Shalomah freiwillig mit ihren leiblichen Eltern nach Tschechien gereist ist. Ihr älterer Bruder lebe seit ca. vier Jahren auch wieder bei der Familie und es gebe noch ein kleineres Geschwisterchen.

Shalomah habe immer ein sehr gutes Verhältnis zu ihren Eltern gehabt, so die Pflegeeltern im RTL-Interview. Sie lebe seit acht Jahren bei ihnen, habe ihre leibliche Familie aber alle sechs Wochen gesehen. Laut Shalomahs Pflegevater sei die Sehnsucht der Elfjährigen in letzter Zeit sehr groß gewesen. Die Pflegeeltern hoffen nun, dass Shalomah sich bald bei ihnen meldet oder die Polizei herausfindet, wo das Mädchen ist, erklärten sie im Interview.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Wurde Shalomah (11) womöglich von ihren leiblichen Eltern entführt?

Nach RTL-Informationen sind Shalomahs leibliche Eltern Mitglieder der Glaubensgemeinschaft "12 Stämme". Diese war im Jahr 2013 in die Schlagzeilen geraten, weil sie Kinder brutal misshandelte und ausbeutete.

Im selben Jahr 2013 schreiben Shalomahs leibliche Eltern außerdem einen offenen Brief an die Richterin des Amtsgerichts in Nördlingen. Diese hatte die Eltern wegen der Vorwürfe der Kindeswohlgefährdung von ihrer Tochter getrennt. In dem zwölfseitigen Brief, bitten die Eltern das Gericht, ihre Kinder wieder selbst erziehen zu dürfen.

Haben sich die Eltern ihr Kind etwa zurückgeholt? Der Polizeisprecher wollte das weder bestätigen noch dementieren. "Die familiären Verhältnisse bestätigen und dementieren wir nicht", teilt Markus Trieb auf RTL-Nachfrage mit. Es sei nur eine Option, welche die Ermittler prüften. "Wenn wir tiefere Hintergründe hätten, würden wir nicht mit 100 Leuten den Wald absuchen."

Wer hat Shalomah gesehen?

Die Polizei bittet jetzt um Ihre Mithilfe bei der Suche. Wer hat Shalomah gesehen? Das Mädchen ist 1,40 Meter groß, ist schlank und hat braune, schulterlange Haare. Zuletzt trug sie eine schwarze Adidas Laufhose, pink-rosa Nike-Schuhe, ein weinrotes Sporttop mit Spaghettiträgern, einen weißen Sport-BH und einen schwarzen Haarreif.

Wenn Sie das Mädchen sehen, melden Sie sich bitte über den Notruf 110 bei der Polizei oder direkt bei der Polizeiinspektion Dillingen unter Tel. 09071/560. (kra)